Wiktenauer logo.png

Page:Cod.10825 167v.png

From Wiktenauer
Jump to: navigation, search
This page contains changes which are not marked for translation.

This page needs to be proofread.

Status liberi habitus contra custodiam cancellatum.

Quum ad hostem lancea more athletico quassata porveneris, hunc in modum te in habitum liberi status accomodabis, erectus corporis habitu consistas ita, ut latus sinistrum sit porrectus, supra brachium sinistrum lancea contra adversarium promineat, manus vero dextra mucronis posterioris sit applicata, insequutus confestim pede dextro, pro viribus lanceam corpori hostis iniscito. Verum si is eodem modo te adgressus fuerit in mutatorio cancellato consistentem atque contra adversarium pedem dextrum praeponentem, dextrum reducere memineris retrorsum, et impulsum ipsius eludes, aversa itaque hostis lancea, deflectes in latus tuum dextrum. Verum in ipsa aversione si dextro pede fueris consequutus, visum adversaris impulsu sauciato. Sin autem is tuum impulsum averterit, sinistro consequitor, et circumvoluendo de latere tuo dextro versus hostis sinistrum hastam pectoris eius infigito. Caeterum si adversarius idem contra te moliatur, mucrone lanceae anteriori excipere eius impetum non dubites, interim vero insequutus pede sinistro, pectus hostis pungendo quassabis. Sed si is eum impulsum exceperit, tum de latere dextro versus eius sinistrum lancea circumvoluta inferne locum eundem adpetes. Verum si is dupliciter eadem ratione te fuerit adgressus, sinistrum pedem praeponentem, eum impetum parte priori lanceae avertes, statim vero dextro consequitor pede, et si visum eius adgressus sis, dextrum pedem reduces, terrae lanceam proclinate de parte anterioris, atque supra caput tuum manu dextra sublata, lancea ante faciem tuam consistat curabis. Verum si contigerit ut adversarius instando se sequatur, tum longe, quantum poteris lanceam contra eum propellito, et retrorsum deflectes in tuis tuta defensione.

Der Freystand gegen den Schranckhut

Item wann du mit dem zufechten zu dem ajnen kombst, so halt dich also mit dem freystand, stee auffrecht mit deinem leib dein lingge seitten fürgewendt, dein Spies gegen den ajnen auff deinem linggen arm, dein rechte gesenkt, bey deinem ort, Jn des volg mit deinem rechten schenkel hinach, vnd stoß Jm gewaltig zu seinem Leib, Stoßt er dir also zu, so du in dem geschrenkten wechsel steest, deinen rechten fuß fürgesetzt gegen den ajnen, so trit mit deinem rechten fuß zurügk, vnd setz Jm seinen stoß ab, wend dich damit auff dein rechte seitten, vnd in dem absetzen, so folg mit deinem rechten fuß hinnach, vnd stich Jm nach seinem gesicht, Versetzt er dir das, so trit mit deinem linggen schenkel hinnach, vnd wechsel Jm durch von deiner rechten auf sein lingge seitten, stoß Jm damit zu seiner prust, Stoßt er dir also oben zu, so setz Jm das ab mit deinem vorderen ort deines Spieses, Jn des volg mit deinem linggen schenkel hinnach, vnd stoß Jm nach seiner prust, Setzt er dir den stoß ab, so gee Jm wider durch von seiner rechten auff sein linggen seitten, vnd stich Jm damit zu der selbigen stat, Stoß mehr also zwifach zu, vnd du mit deinem linggen fuß vorsteest, so setz Jm den stoß ab vornen an deinem Spies, Jn des volg mit deinem rechten schenkel hinnach, vnd stoß Jm zu seinem gesicht vnd zeuch deinen rechten schenkel wider zurügk, deinen Spies vornen auf der erden,vnd far mit deiner rechten hand wool über dein haubt, das dir der Spies vor deinem gesicht stat Raist es dir dann nach, so stoß einen langen stoß auff Jn mit deinem Spies, wend dich damit zurügk in gute versetzung,