Wiktenauer logo.png

Page:Cod.10825 175r.png

From Wiktenauer
Jump to: navigation, search
This page contains changes which are not marked for translation.

This page needs to be proofread.

Ratio, qua contra adversarium superne ferire licet, pariter addito habitu inferne vellendi.

In hunc modum ita te adaptabis, sinistro pede praefixo in habitu ictus superi bipennem tuam contineas. Et si is vicissim contra te sinistrum praeposuerit, porrecta bipenne sua contra faciem tuam, tum ictu supero eum repellas. Interea autem versum te velles de latere tuo sinistro in dextrum, ex eo igitur habitu bipennem contra hostis visum dirigas. Sed si is idem usurparit, laminam bipennis tuae retrorsum eius pedi adiunges, et si versum te adtraxeris, conatus eius irritus fiet, simulque hostem ea ratione prosternere poteris. Confestim etiam instando consequutus visum eius impulsu conquassabis. Verum si is eadem ratione tibi institerit, bipenne media eum avertes, eaque rotata de alio latere in aliud, proximam nuditatem hostis conquires. Cum vero se ab eo discrimine se liberum reddiderit, tum pariter eodem momento eum ipso ferias. Sed in ipso bipennem contactum mucrone posterioris, eius anteriorem deflectes, pedem dextrum interius hostis sinistro praepones, interim vero mucronem posteriorem circa eius collum ex latere dextro adplicabis, et si eo habitu adversarium adtraxeris, facile eum prosternes. Sin autem te prosternere conabitur, manum utramque commutabis, atque tuam bipennem dextro eius brachio applicato, ea ratione si eum propuleris, te liberabis.

Ein obers einhawen mit ainem undern reissen.

Item schickn dich Aliso inn das ober einhawen stee mit deinem / lincken fuoß vor unnd halt dein hellenparten Inn dein oberhaw stat er dann auch gögen dir seißnen / linken fuoß für geseßt sein hellenparten dir gögen deinem gesicht so nimb Im das ab mit dein ober / haw indes raiß so zu dir von deiner lincken auf dein rechten seiten unnd In dem reissen gang auf mit / deiner hellenparten im zu seinem gesicht. Begert er dir also zu deinem gesicht zu geen so wend dein hellenparte / mit dem plat hinder seinen schenckel unnd zeuch damit an dich so Ist sein stoß umb sunst und / magst im auch damit feilen In dem raiß im nach mit ainem stoß zu seinem gesicht. Stost er dir also zu / deinem gesicht so numb Im das mit deiner halben hellneparten ab unnd Wechsel Im durch von ainer / seiten zu der anndern unnd such Im damit die nechsten plossen seßt er dir das ab so pind gliech mit Im / an sein hellenparten unnd Inn dem anpund wind mit deinem hindern Ort seinen vordem hinweckn / unnd trit mit deinem recht fuoß Inn wendig für seinen lincken Indes far im mit deinem hinder orth / umb seinen hals auf sein rechten seiten zeuch In damit zu dir so magstu In werffen. Begert er dich also zu / werffen so ver Wechsel baid hendan deiner hellenparten unnd seß Im dein hellenparten ab seinen rechten / arm scheut In damit von dir so bistu seinen schaden ledig.