Wiktenauer logo.png

Page:Sienza e pratica d’arme (Johann Joachim Hynitzsch) 1677.pdf/118

From Wiktenauer
Jump to navigation Jump to search
This transcription is incomplete, or there was a problem when proofreading this page.

Von einem Qvarta Stosz so wieder eine in die Lufft erhobene Klinge gemachet ist. No. 26.

DIese Figur welche einen Qvarta Stosz wieder eine Klinge in der Lufft weiset, ist daherkommen, weil sich beide auswendig befunden da sich denn der Treffende des Feindes Klinge, welche in Terza oder in Sekonda sein konte, zufinden beweget; Indem aber hat sich des getroffenen Klinge aufgehoben und mit mandiritto uf den Kopf verletzen wollen; Die andre aber, so mit der Qvarta um des Feindes Klinge zufinden zuerst in motu war, hat nichts anders gethan, als sich vollends ausgestrekket und den Fusz zugleich ausgetreten, dasz sie also ehe angereichet, als die Hauende herunter kommen; Und ob sie gleich herunterkommen were, hette sie doch nichts gethan, weil der so ausgestoszen die Hand indem um so viel erhöhet, dasz der Kopf damit bedekket und vor dem Hiebe beschützet gewesen;

Dieser Hieb nun weil er mit dem Ellenbogen gemachet hat viel Blöszen gegeben, ist auch langsam zum verletzen herumkommen, und des=