Wiktenauer logo.png

Page:Sienza e pratica d’arme (Johann Joachim Hynitzsch) 1677.pdf/139

From Wiktenauer
Jump to navigation Jump to search
This transcription is incomplete, or there was a problem when proofreading this page.

Wie einer die Qvarta stoszen soll indem er mit der linken Hand pariret No. 42.

ALlhier No 42 folget ein ander Qvarta Stosz, welcher dann kan herkommen sein, dasz derjenige so getroffen hat, wie auch der andere sich auswendig in Terza befunden, und hat der Treffende mit besagter Terza alda eine Finta gemacht; Weil denn der andre pariret, um darauff mit einem Zutritt des rechten Schenkels hineinzustoszen, darzu veranlaszet, weil er gesehen, dasz sein Gegner sich ohne Tempo beweget hatte, welcher Gegner doch da er gesehen dasz der ander zur parirung gegangen um darauf zustossen, seine linke Hand hat laszen einwendig an des Feindes Klinge gehen, zuglich in die Qvarta caviret, mit dem linken Schenkel fortpasziret und also den Feind in das Gelenke der rechten Seiten getroffen und verletzet.

Es kan auch sein, dasz sich der Treffende einwendig befunden, und hat alsdenn mit der Cavation fintiret als wolte er auswendig stoszen, da dann der ander pariren wollen; in welcher parirung aber der Treffende mit seiner linken Hand einwendig an des andern Klinge gegan