Wiktenauer logo.png

Difference between revisions of "Page:Sienza e pratica d’arme (Johann Joachim Hynitzsch) 1677.pdf/95"

From Wiktenauer
Jump to navigation Jump to search
Page body (to be transcluded):Page body (to be transcluded):
Line 1: Line 1:
der Seconda und Qvarta gehalten, aufdasz sie auf erheischenden Fall bald in die eine bald in die andere durch die allerkleineste Bewegung gehen könne, warum ich sie auch vor eine von denen allerbesten halte.
+
<section begin="3"/>der Seconda und Qvarta gehalten, aufdasz sie auf erheischenden Fall bald in die eine bald in die andere durch die allerkleineste Bewegung gehen könne, warum ich sie auch vor eine von denen allerbesten halte.<section end="3"/>
  
'''Ein Discurs über ein Unter-Lager in Terza, um zuver'''stehen wie man solches formiren und brauchen soll. N. 11.
+
<section begin="4"/>'''Ein Discurs über ein Unter-Lager in Terza, um zuver'''stehen wie man solches formiren und brauchen soll. N. 11.
  
'''H'''Ier habe ich diese Terza mithersetzen wollen, weil sie, wie sich es ausweisen wird, etzliche Vortheilhafftige Regulen in sich hält. Es kan aber diese UnterTerza von einer ausgestrekten hergekommen sein, aufn Fall sich dieselbe, dasz sie vom Feinde mögte stringiret werden, in Gefahr befunden hätte, oder auch wegen andrer Ursachen, da sich einer hat wollen vom stringiren befreien, und ist aus der ObernTerza in diese herunter gegangen: Denn der gantze Ober-Theil so in jener vorüberhienge, beuget sich nu wie man siehet zurük, und zwar ohne einige Bewegung der Füsze, sondern der Mann kömmet alleine durch Bügung des Lei=
+
'''H'''Ier habe ich diese Terza mithersetzen wollen, weil sie, wie sich es ausweisen wird, etzliche Vortheilhafftige Regulen in sich hält. Es kan aber diese UnterTerza von einer ausgestrekten hergekommen sein, aufn Fall sich dieselbe, dasz sie vom Feinde mögte stringiret werden, in Gefahr befunden hätte, oder auch wegen andrer Ursachen, da sich einer hat wollen vom stringiren befreien, und ist aus der ObernTerza in diese herunter gegangen: Denn der gantze Ober-Theil so in jener vorüberhienge, beuget sich nu wie man siehet zurük, und zwar ohne einige Bewegung der Füsze, sondern der Mann kömmet alleine durch Bügung des Lei=<section end="4"/>

Revision as of 23:47, 12 August 2020

This transcription is incomplete, or there was a problem when proofreading this page.

der Seconda und Qvarta gehalten, aufdasz sie auf erheischenden Fall bald in die eine bald in die andere durch die allerkleineste Bewegung gehen könne, warum ich sie auch vor eine von denen allerbesten halte.

Ein Discurs über ein Unter-Lager in Terza, um zuverstehen wie man solches formiren und brauchen soll. N. 11.

HIer habe ich diese Terza mithersetzen wollen, weil sie, wie sich es ausweisen wird, etzliche Vortheilhafftige Regulen in sich hält. Es kan aber diese UnterTerza von einer ausgestrekten hergekommen sein, aufn Fall sich dieselbe, dasz sie vom Feinde mögte stringiret werden, in Gefahr befunden hätte, oder auch wegen andrer Ursachen, da sich einer hat wollen vom stringiren befreien, und ist aus der ObernTerza in diese herunter gegangen: Denn der gantze Ober-Theil so in jener vorüberhienge, beuget sich nu wie man siehet zurük, und zwar ohne einige Bewegung der Füsze, sondern der Mann kömmet alleine durch Bügung des Lei=