Wiktenauer logo.png

Johannes Lecküchner/Bogen

From Wiktenauer
Jump to: navigation, search

Images
from the Munich Version I

Featured Translation
by Grzegorz Żabiński, Russell A. Mitchell,
and Falko Fritz

Heidelberg Version (1478)
by Grzegorz Żabiński, Russell A. Mitchell,
and Falko Fritz

Munich Version I (1482)
by Carsten Lorbeer, Julia Lorbeer, Johann Heim, Robert Brunner, and Alex Kiermayer

Salzburg Version (1491)
by Dierk Hagedorn

Vienna Version (1512)

Glasgow Version (1533)

Dresden (Mair) Version I (1542)
by Pierre-Henry Bas

Vienna (Mair) German Version I (1550s) [German]

Vienna (Mair) Latin Version I (1550s) [Latin]

Munich (Mair) Version I (1540s)

Munich Version II (1556)


Cgm 582 128v.jpg

Bowing in a twofold manner
Do your work with it
From both sides
Learn to step twofoldly

Here the master speaks about a main element, that is about bowing and its peculiarities. It is to be noticed and to be known here that many good elements and Messer takings come from the bowing, and many elements are delivered from it.


[P]ogen czwiüach,
Deyn arbeytt do mit mach,

[64v] Von payden seytten,
Czwiüach ler schreyten.

Hye sagt der meyster aber von eynem haubtstuck alz von dem pogen und von seyner eygenschafft daß ist nw zw wyssen daß auß dem pogen vill gutter stuck und vill messer nemen kummen und will stuck haben Ir dar pringen auß dem pogen.


[128v] Pog[e]n zwiuach
Deyn erbeyt do mit mach
Von payd[e]n seytt[e]n
ziuach ler schreytt[e]n

Hye sagtt d[er] meyst[er] ab[er] als von eyne[m] haubtstuck als von dem pog[e]n vnd vo[n] seyne[r] eyg[e]nschafft das ist nun zu merck[e]n vnd zu wissen das auß dem pog[e]n vill gutter stuck vnd messe[r] neme[n] kum[m]e[n] vnd vill stuck hab[e]n Ir dar pring[e]n auß dem pog[e]n


Bogen zwifach
Din arbeit do mit mach
Von beide~ sitte~
Zwuffach lere schriten

Hie saget der meinster aber von eynem haupt stuck als von dem boge~ vnd von siner eÿgenschafft dz ist Nu ze mercken oder ze wissen [85v] daß vß dem bogen vil gutter stuck vnd vil messer nemen kümen vnd vil stuck habem er dar bringe~ vß dem boge~ ~~

Bogen

[176r] Bogenn Zwifach
dein arbait damit mach
Von baiden seitten
zwischen lern schreiten

Item heb dein duseggen Ann deinner lincken seitten. oberhalb des knie. das der Ort gegen Mann stee. so Er dann. vonn seinner rechten. seitten. auf dich an dein linncke pindet so bieg mit deinnem Duseggen fur deinnen leib an die linnckh seitten. das ort ainwenig gesenckt. der dawm vnnden. die kurtz schneid gegen dir. Indes so sein duseggen auf den deinnen glitzt. so schreit zu seinner lincken seitten. wol ausz dem haw. mit aim zwifachen trit. vnnd haw Im durch seinnen lincken hand.

Cgm 582 129r.jpg
Then, do the bowing this way: hold your Messer on your left side above the knee, so that the point is against the man, and if he binds on you from his right side to your left side, bow with your Messer towards your body to your left side, so that the point is a bit lowered, the thumb is below, and the blunt edge stands against you. “Simultaneously,” as your [lit: his] Messer sparks on his one, step to his left side well out of the stroke with a twofold step, and strike through his head to his left side. Item den pogen mach alzo halt deyn messer auff deyner lincken seytten oberhalb deß knyeß daß der ortt gegen dem man stee so er dann auff dich pyndett von seyner rechten seytten auff deyn lincke so peug mit dem messer fuer deyn leyb auff deyn lincke seytten daß der ortt eyn wenig gesenckt sey und der dawm unten stee und dy stumpff schneyd stee gegen dir yndeß so de seyn messer auff daß deyn kliczet so schreytt auff seyn lincke seytten wol auß dem haw mit eynem czwiuachen trit und haw ym durch seyn haubtt seyner lincken seytten amen. It[e]m den pog[e]n mach also hallt deyn mess[er] auf deyn[er] linck[e]n seytt[e]n oberthalb des knys das der ortt geg[e]n dem man stee So er denn[e] auff dich pindt vo[n] seyne[r] recht[e]n seytt[e]n auff deyn lincke seytt[e]n so peug mit deyne[m] mess[er] fur deyne[m] leyb auff deyn lincke seytt[e]n das der ortt eyn wenig gesenckt sey vnd der dawm[en] vntt[e]n stee vnd dy stumpff schneyd geg[e]n dir stee [129r] Indes so seyn mess[er] auff das seyn klitzt so schreytt auff seyn lincke seytt[e]n wol auß dem haw mit eyne[m] zwiuachen tritt vnd haw Im durch seyn hawptt seyne[r] linck[e]n seytt[e]n Itm~ den boge~ mach also halt din messer vff diner lincke~ site~ aber haulb des krümbs dz der in ort gege~ dem man ste so er dan vff dich pintt von siner rechte~ site~ vff din lincke site~ so pewg din meser fur din lip vff din lincke site~ dz der ort eyn wenig gesinck sÿ vnd der thümen vnte~ ste Indes so sin messer vff dz din glitz so schrit vff sin lincke~ site~ wol vß dem haulb mit eyne~ zwiffache~ dritt vnd haulb im durch sin haupt siner lincke~ site~ ~

Then, perform the other bowing this way: stand with the Messer on your right side as before, and if he strikes to you to your left side to the opening, bow with the Messer below his Messer to your right side, so that the point goes to your right side, and the hilt is against your left one, and the thumb is below, and the long edge is against you. Then, step out of the stroke to his right side with a twofold step well around him, and strike to his head to his right side.


[65r] Item den anderen pogen treyb alzo leg dich mit dem messer auff deyn lincke seytten alz vor und wenn er auff dich hawtt auff deyn lincke seytten nach der ploeß So peug mit deym messer auff unter seyn messer auff deyn rechte seytten und daß der ortt gee auff deyn rechte seytten und daß gehultz stee gegen deyner lincken seytten und der dawm unten und daß dy lang schneyd gegen dir stee und schreytt auß dem haw auff seyn rechte seytten eyn czwiuachen trit wol umb yn und haw ym zw dem kopff seyner rechten seytten etc.


It[e]m den andre[n] pog[e]n treyb also leg dich mit dem mess[er] auff deyn rechte seytt[e]n als vor vnd wenn[e] er auff dich hawett auff deyn lincke seytt[e]n nach der ploß so peug mit dem mess[er] auff vntt[er] seyn messer auff deyn rechte seytt[e]n das der ortt gee auff deyn rechte seytt[e]n vnd das gehultz stee geg[e]n deyner linck[e]n vnd der dawm vntt[e]n vnd das dy lang schneyd geg[e]n dir stee schreytt auß dem haw auff deyn rechte seytt[e]n eyn zwiuach[e]n tritt woll vmb In vnd haw Im zu dem kopff seyn[er] recht[e]n seytt[e]n [etc]

Boge~

Itm~ den andern boge~ trib also leg dich mit dim messer vff din rechte site~ als vor vñ wan er vff dich hautt vff din lincke site~ noch der ploß so peug mit dem messer vff vnter sin messer vff din rechte~ site~ vnd dz der ort ge vff din rechte site~ vnd dz daß gehultz ste gege~ diner lincke~ site~ vnd der [86r] thüm vnte~ vnd dz die lang schnid gege~ dir ste vnd schrit vß dem haulb vff din rechte site~ eyñ zwiffachen drit woll vmb In vnd haulb im zu° dem kopff siner rechte~ site~

Cgm 582 129v.jpg

Then, the third bowing is to be done this way: stand with your Messer to your left side, so that the thumb is above on the Messer, the point of the Messer is on the ground, and the blunt edge is turned against the man. And if he strikes at you, bow your Messer to your right side under his Messer, and have your shield, that is your displacement, well in front of your head. Then, step with your left foot well out of the stroke to his right foot and his right side, and strike “simultaneously” at him through his head on the right side.


Item den dritten pogen mach alzo leg dich mit dem messer auff deyn lincke seytten daß der dawm oben lig auff dem messer und der ortt deß messerß auff der erden und dy stumpff schneyd sey gekertt gegen dem man So er denn auff dich hawet so peug deyn messer auff deyn rechte seytten unter seyn messer und [65v] hab deyn schildt daß ist dy versaczung wol fuer deyn haubt und schreytt mit deynem lincken fuß wol fuer auß dem haw auff seyn rechte seytten und haw ym yndeß dürch seyn haubt seyner rechten seytten AMEN.


[129v] It[e]m[1] Der dritt pog[e]n der ist also zu mach[e]n leg dich mit deyne[m] messer auff deyn lincke seytt[e]n das der dawm ob[e]n lig auff dem messer vnd der ortt des messers auff der erd[e]n vnd dy stumpff schneyd sey gekertt geg[e]n dem man vnd so er denn[e] auff dich hawtt so peug deyn messe[r] auff deyn rechte seytt[e]n vnt[er] seyn messer vnd hab deyn schillt das ist dy versatzung woll fur deyn haubtt vnd schreytt mit deyne[m] linck[e]n fuß woll auß dem haw fur seynen recht[e]n vnd auff seyn rechte seytt[e]n vnd haw Im Indes durch seyn haubt seyn[er] recht[e]n seytt[e]n [etc]

alliud

Itm~ den dritte~ poge~ mach also leg dich mit dinen messer vff din lincke site~ dz der thüm oben lig vff dem messer vnd der ort deß messers vff der erde~ vnd die stümpff schnit sÿe gekertt gegen den man so er dan vff dich hautt so pueg din messer vff din rechte~ site~ vnter sin messer vnd hab din schult dz ist din versatzüng wol for din haupt vnd schrit mit dinen lincke~ fus wol vß dem haulb vor sinen rechte~ site~ I vnd haulb im Indes durch sin haupt siner rechte~ site~ ~

Cgm 582 130r.jpg

Then, the fourth bowing is to be done on the left side, and do it this way: stand with the Messer on your left side, so that the point is on the ground, and the thumb is above on the flat, and expose yourself with your right side. If he strikes at the opening, bow your Messer well to your right side, so that the hilt is on your right side, and the point of the Messer is on your left side. Then, step in a twofold manner with both your feet well around him to his left side, well out of the stroke, and strike at him through his head to his left side. Thus, you have the bowing in a twofold manner from both sides.


Item der vyerd pogen ist zw machen auff der lincken seytten und thue dem alzo leg dich mit dem messer auff deyn lincke seytten Daß der ortt auff der erden sey und der dawm oben stee auf der flech und gib dich ploß mit deyner rechten seytten schlicht er dir denn zw der ploeß so peug deyn messer mit dem woll auff daß daß gehulcz stee auff deyner rechten seytten und dy spicz deß messerß auff deyner lincken seytten und schreytt czwiuach mit peyden fuessen wol umb yn auff seyn lincke seytte woll auß dem haw und haw ym durch seyn haubt auff seyner lincken seytten amen alzo hastu den pogen czwiüach von peyden seytten etc

Sequitur textus.


[130r] It[e]m der vyerd pog[e]n ist zu mach[e]n auf der linck[e]n seytt[e]n vnd thu dem also leg dich mit dem messer auf deyn lincke seytt[e]n das der ortt auff der erd[e]n sey vnd der dawm ob[e]n stee auff der flech vnd gib dich ploß mit deyne[r] recht[e]n seytt[e]n schlecht er dir denn[e] zu der ploß so peug deyn messer woll auff deyn rechte seytt[e]n Das das gehultz stee auff deyner recht[e]n seytt[e]n vnd der ortt des messers auff deyne[r] linck[e]n vnd schreytt zwiuach mit deyne[n] payd[e]n fuss[e]n woll vmb In auff seyn lincke seytt[e]n woll auß dem haw vnd haw Im durch seyn hawbtt seyn[er] linck[e]n seytt[e]n also hastu den pog[e]n zwiuach vo[n] payd[e]n seytt[e]n [etc]

alliud

Itm~ der vierd boge~ ist zu machen vff der lincke~ site~ vnd thün dem also leg dich mit dem messer vff din lincke site~ dz der ort vff der erde~ sÿg vnd der thüm oben ste vff der flech vnd gib dich ploß mit diner rechte~ site~ [86v] schlecht er dir dan ze der ploß so puge din messer mit dem wol vff sin rechte site~ dz dz gehultz ste vff diner rechte~ site~ vnd der ort des messers vff diner lincke~ site~ vnd schrit mit dinen beide~ füssen wol vmb in vff sin lincke site~ wol vß dem haulb vnd haulb im durch sin haupt siner lincke~ site~ also hastu den boge~ zwiffach von beide~ site~ etc

Sr wz vom boge~ lang kumpt

Cgm 582 130v.jpg

What comes long from bowing
The point takes it away rapidly
Learn to turn the short edge
And let it fall long to the head

Here the master states a breaking against the direct strokes that are stroke from the bowing, and you should do the breaking this way: if you strike at him and he bows his Messer down, and displaces and “simultaneously” strikes from above downwards with a direct upper stroke, “simultaneously” step always aside out of the stroke, and strike at his head. Or, wind “simultaneously” your Messer against his one, and thrust at his face. Or, if he strikes at you, turn your Messer with the short edge on his Messer, and “simultaneously” turn your hand and Messer against him with the long edge, and strike through his head.


[66r] Waß vom pogen lanck kuembtt,
Der ortt schnel daß abnymbtt,
Dy kurcz schneyd ler wencken,
Lanck czw haübt laß sencken.

Hye sagtt der meyster eyn pruch wyder dy geraden hew dy vom pogen gehawtt werden und den pruch soltu alzo machen so dw auff yn hawest und er peugt seyn messer dar unter und verseczt und yndeß schecht er von oben nyder mit eynem geraden oberhaw yndeß trit albegen peseÿtt auß dem haw und haw ym nach dem kopff oder wyndt yndeß deyn messer gegen seynem und stich ym zw dem gesichtt oder so er auff dich schlechtt so wenndt deyn messer mit der kurczen schneyden auff seyn messer yndeß wendt deyn hand und messer gegen ym mit der langen schneyden und haw yn durch seyn kopff etc.

Sequitur textus.


[130v] Waß vom pog[e]n lanck kumbt
Ortt schnell das abnymbt
Dy kurtz schneyd ler wenck[e]n
lanck zu haupp laß senck[e]n

Hye sagtt der meyste[r] Eyn pruch wyd[er] dy gerad[e]n hew dy von dem pog[e]n gehawtt werd[e]n vnd den pruch soltu also mach[e]n So du auff In hawest vnd er pewgtt seyn mess[er] dar vntt[er] vnd versetzt vnd Indes schlecht er ob[e]n nyder mit eyne[m] gerad[e]n oberhaw Indes tritt albeg[e]n[2] beseytt auß dem ob[er]haw vnd haw Im nach dem kopff oder windt Indes deyn messer geg[e]n seyne[m] vnd stich Im zu dem gesicht Oder so er auff dich schlecht so wendt deyn messer mit der kutz[e]n schneyd[e]n auff seyn mess[er] Indes wendt deyn handt vnd mess[er] geg[e]n Im mit der lang[e]n schneyd[e]n vnd haw Im durch seyn haubt [etc]


Was vom poge~ lang kümpt
Ort schnell dz ab nimpt
Die kurtz schnid ler wencken
Lanck zu haupt loß sencken

Hie saget der meinster eyn bruch wider die gerade~ haulb die von boge~ gehaulbet werden vnd den bruch soltu also machñ So du vff in haulbest vnd er hautt sin messer dar vnder vnd versetz vnd Indes schlecht er oben nider mit eyne~ gerade~ ober haulb Indes drit albveg besitz vß dem haulb vnd haulb im noch dem kopff oder wind Indes din [87r] messer mit der kurtzen schnide~ vff sin messer Indes wind din hant vnd messer gege~ im mit der lange~ schnide~ vnd haulb im durch sin haupt ~

Sr mit dem messer nemen

[176v] Bruch der geraden hew Ausz dem pogen

Was vom bogen langkumpt
ort schnelle das benümpt
Die kürtzschneyd leren wencken
lang zum haupt lass senncken

Item so Er dann den straich Mit dem pogen versetzt. vnnd Indes mit aim oberhaw gerad nider schlecht. so trit alwegen. bey seytz. ausz dem haw. vnnd haw Im zum kopff / oder wind dein Duseggen gegen dem seinnen. vnnd stich Im zum gesicht.


[177r] Einn gut stuckh Inn Dem pogen.

Item so dir ainner ain Bogen scheubt. vonn der rechten seitten. so thsam wöllestu Im aufsitzen. Indes schlag In mit deinner linnckhen hannd Innwendig Inn sein rechten Arm beyseytz. oder auf sein rechten seitten. vnnd schlag In durch den köpff / oder Innwendig durch den arm.

Mer von dem bogen Ainn guts stuckh.

Item hastu den Bogen geschoben wie vor. Indes greiff mit deinner linncken sein rechte hannd. vnnd thu. sam du In durch das Maul wollest hawen vnnd Im haw ker dich hinumb auf.- [177v] sein rechten seitten. das dein ruckh Gegen Im stee. Indes lasz dein duseggen auf dein lincken Achsel fallen. das die kurtz schneid oben sey. vnnd truckh vornen fast nider. so prichstu Im den arm ab. wildu den Armpruch nit treiben. so wechsel Indes. durch. vnnd treib weitter was du wildt

  1. "Item" was added later.
  2. albeg(en), alleweg = 1. immer, immer noch 2. überall (Baufeld, S6)