Wiktenauer logo.png

Page:Cod.10825 013r.png

From Wiktenauer
Jump to: navigation, search
This page contains changes which are not marked for translation.

This page needs to be proofread.

Habitus quo ad medietatem gladius retrahitur cum mucrone

Silaevo constiteris pede praemisso, et ensem transuersis pro capite brachiis contineas, mucrone in adversarii vultum porrecto, ensequere ingiter dextro, atque mucronem versus faciem eius seu pectus impellas. Sed si quispiam id contra te usurparit, statim dextrum praemibte, et averte illius mucronem recurvè ex dextro ipsius latere. Sin vero is eodem modo te averterit, retrabe gladium versus te ad mediatem, atque mucronem rursus breui acie protenta in ipsius faciem impellito. Si exceperit, conseqrem pede laevo, atque acie longa contra nuditatem proximam referias. Si is vero fuerit usus habitu eodem, excipito acie ictum longa praemisso pede sinistro, et dextrum adversarii brachium ictu transversario cancellatis manibus appetito.

Ein zucken zu halbem schwert mit ainem ort.

Item wann du mit deinem linggen fuß vorsteest, und mit gecreutzgiten armen das schwert vor deinem haubt heltst, den ort gegen seinem gesicht, so tritt mit deinem rechten fuß hinnach, und wind Im den ort zu dem gesicht oder der brust. Windt dir ainer also ein, so stand mit deinem rechten fuß vor, und setz Im den ort krumb ab auff sein rechte seitten. Setzt er dir dann den ort krumb ab, so zuck dein schwert zu halber klingen an dich, unnd scheuß Im den ort wider mit der kurtzen schneiden ein zu seinem gesicht. Versetzt er dir das, so trit mit deinem linggen fuß hinnach, und haw Im oben lang ein zu der nechste plösse. Hawt er dir also lang ein, so versetz Im das mit deiner langen schneid, volg mit deinem linggen schenckel hinnach, unnd haw Im mit der Zwirch mit gecreutzgiten henden zu seinem rechten arm.