Wiktenauer logo.png

Page:Ergrundung Ritterlicher Kunst der Fechterey (Andre Paurñfeyndt) 1516.pdf/11

From Wiktenauer
Jump to navigation Jump to search
This page contains changes which are not marked for translation.

This page has been proofread, but needs to be validated.

DAS Erst capitel lernd wieman phfortayl prauchen sol im langen schwerdt welchs gnuczt wirt mit payden henden, als sthlachtschwerdt, reydtschwerdt triecker und ander vil mer, die ich von kurcz wegen aus las.

Das erst gleger wirdt genant hochort oder ochs als die alten wellen und wirdt vil dar ausz gnummen,

wer dir ober haut,
zornn ort dem droet
wirt ers gwar
nim oben ab anefar,
bis sterker wider
wind stich sichtersz oben nim es wider,
das eben mercke,
hau stich pindt leger waych oder hert,
in des und darnach
an hurt dem krieg sey nit gach,
wes der krieg raumet,
oben nider wirt er geschamet,
in allen winden
hau stich schnidt lere vinden,
auch soltu mitte,
breufen hau stich oder schnite,
in allen treffen
wildu die maister schwechen.

FLUGEL.

Flugel nym aus der obren hut oder hochort den ersten straych von dach zu dem lincken orden andernn von unden mit dem trit deiner lincken seytten, den dritten straych hindersych auf den kopff.

PRUCH.

Flugelt dir ayner zu, versecz den ersten von dach, den anderen steck von unden mit deiner langen schneydt und greyff mit deyner lincken handt anseyn schwertzknopff, so virfstu yn uber seyn schwert.