Wiktenauer logo.png

Page:Ergrundung Ritterlicher Kunst der Fechterey (Andre Paurñfeyndt) 1516.pdf/21

From Wiktenauer
Jump to navigation Jump to search
This page contains changes which are not marked for translation.

This page has been proofread, but needs to be validated.

Vier gleger allain,
haldt und fleuch die gmain,
ochs, pflhug, alber,
von tag sey dir nit unmer

(nach der alten art) aber nach unsser rabischen neyen art hab wir ander nam wie wol ain pedeuttung ist, hochort, hangendtort, eysenparten, phflug, die manigfeltig seind

UUbergreiffen

Uber greiffen magstu auch nemen ausz dem hohenort, greiff mit deiner rechten handt uber dein kreucz in die kling dasz dein finger in der flech stendt, schlecht dir ainer zu, schlach gegen ym mit der sterck dastu mit not sein schwert uber dringst, und zuck ym dein flech an sein recht or und verfar hoch in dein versaczung

PRUCH

Wan dir ainer ubergreift peudt ym den straich und verzuck kurcz streich lang nach oder prichs mit dem feler oder kronhaw &c.

Pleyben

Leg dich in die ober huet oder hochort, und haw mit der langen schneidt an sein linck or und thu ob du zucken welst und pleib mit der kurczen schneid an seinem lincken or, darnach zuck und haw mit langer schneid nach

PRUCH

Wan dir anier pleibt mit kurczer schneid an deinem lincken or, so pleib du auch an der andernseitten zuckt er aber von erst so schlecht er sich selber