Wiktenauer logo.png

Page:Ergrundung Ritterlicher Kunst der Fechterey (Andre Paurñfeyndt) 1516.pdf/27

From Wiktenauer
Jump to navigation Jump to search
This page contains changes which are not marked for translation.

This page has been proofread, but needs to be validated.

Von Nachraisen

Nach raysen lere
zwifach oder schneid in die were,
zwai auch dar inne,
dein arbait darnach beginne,
und preuff die gferte
ob sy sindt waich oder herte
dasz fule lere
indesz dasz wort schneid sere,
nach raisen cswifach
trifft man den alten schnid mit macht

DAS virdt gleger wirt gnandt der pflug wasz dier prufel schlecht, trit in triangl mit dem rechten fusz und versecz dich kurcz mit der flech, dasz er ab ruft, darnach trit im nach mit dem lincken fusz und schlag mit langer schneid nach

PRUCH

Wan dir ainer verseczt, und du dich verhawdt hast, czuck dein knopf ubersich dastu wol deckt seyst, und lasz in auch ab ruschen desz gleichen ist auch begriffen in hilprantz oder plicz hewen

Von abschneiden

Schneyd ab dye herten,
von payden geferten,
vier sind der schnitte
unden zwen oben mitte

STUCK

Wan du ainen vindest im pflug scheusz ym uber, esz sey mit kurczer oder langer schneid ee er czu arbayt kumpt, so sperstu yn dasz er weder czucken noch schlahen mag, dasz felt dir nit, so du yn begreifst im gleger