Wiktenauer logo.png

Difference between revisions of "Page:Gründtliche Beschreibung der Kunst des Fechtens (Joachim Meÿer) 1570.pdf/397"

From Wiktenauer
Jump to navigation Jump to search
 
Page body (to be transcluded):Page body (to be transcluded):
Line 1: Line 1:
 
<section begin="1"/>'''Oberhůt.'''
 
<section begin="1"/>'''Oberhůt.'''
  
'''I'''N die Oberhůt schicke dich also / stand mit dem lincken Fůß vor / halt dein Stangen mit dem hinderen theil an deiner Brust / also das der vordern ort gerad vbersich gegen dem Himmel stande / wie du nun solche gerad vor dir anschickest / also soltu sie auch zů beiden Seiten in das werck richten / vnd ob du wol allwegen mit dem lincken Fůß vor bleiben solt / so mustu doch mit den Füssen nicht zů weit von einander kommen / auff das du mit dem lincken Fůß alwegen ein fürtrit haben könnest.<section end="1"/>
+
'''I'''N die Oberhůt schicke dich also&nbsp;/ stand mit dem lincken Fůß vor&nbsp;/ halt dein Stangen mit dem hinderen theil an deiner Brust&nbsp;/ also das der vordern ort gerad vbersich gegen dem Himmel stande&nbsp;/ wie du nun solche gerad vor dir anschickest&nbsp;/ also soltu sie auch zů beiden Seiten in das werck richten&nbsp;/ vnd ob du wol allwegen mit dem lincken Fůß vor bleiben solt&nbsp;/ so mustu doch mit den Füssen nicht zů weit von einander kommen&nbsp;/ auff das du mit dem lincken Fůß alwegen ein fürtrit haben könnest.<section end="1"/>
  
 
<section begin="2"/>'''Vnderhůt.'''
 
<section begin="2"/>'''Vnderhůt.'''
  
'''D'''Je mach also / stand aber mit dem lincken Fůß vor / halt dein Stangen mit dem hindern ort an deiner weiche / vnd mit dem vordern ort vor dir außgestreckt auff die Erden / wann du nun also den hindern ort an deiner rechten Weiche behaltest / so gilt es demnach gleich ob du den vordern ort zůr Lincken oder Rechten oder gerad vor dir außgestreckt haltest / oder führest / welches außstrecken du wandlen magst / eintweders nach seinem herstechen oder nach deinen fúrgenomenen Stucken.<section end="2"/>
+
'''D'''Je mach also&nbsp;/ stand aber mit dem lincken Fůß vor&nbsp;/ halt dein Stangen mit dem hindern ort an deiner weiche&nbsp;/ vnd mit dem vordern ort vor dir außgestreckt auff die Erden&nbsp;/ wann du nun also den hindern ort an deiner rechten Weiche behaltest&nbsp;/ so gilt es demnach gleich ob du den vordern ort zůr Lincken oder Rechten oder gerad vor dir außgestreckt haltest&nbsp;/ oder führest&nbsp;/ welches außstrecken du wandlen magst&nbsp;/ eintweders nach seinem herstechen oder nach deinen fúrgenomenen Stucken.<section end="2"/>
  
 
<section begin="3"/>'''Nebenhůt vnd Mittelhůt.'''
 
<section begin="3"/>'''Nebenhůt vnd Mittelhůt.'''
  
'''Z'''V deren schicke dich also / stand mit dem rechten Fůß vor / halt dein Stangen mit dem mitleren theil auff deiner lincken Hüfft / also daß das kurtzer ort vnnd hinder ort gegen dem Man / das lenger aber hinder dir außstehe / beut jhm also die recht Seiten wol dar / wie dich solches das<section end="3"/>
+
'''Z'''V deren schicke dich also&nbsp;/ stand mit dem rechten Fůß vor&nbsp;/ halt dein Stangen mit dem mitleren theil auff deiner lincken Hüfft&nbsp;/ also daß das kurtzer ort vnnd hinder ort gegen dem Man&nbsp;/ das lenger aber hinder dir außstehe&nbsp;/ beut jhm also die recht Seiten wol dar&nbsp;/ wie dich solches das<section end="3"/>

Latest revision as of 21:15, 12 November 2018

This page has been proofread, but needs to be validated.

Oberhůt.

IN die Oberhůt schicke dich also / stand mit dem lincken Fůß vor / halt dein Stangen mit dem hinderen theil an deiner Brust / also das der vordern ort gerad vbersich gegen dem Himmel stande / wie du nun solche gerad vor dir anschickest / also soltu sie auch zů beiden Seiten in das werck richten / vnd ob du wol allwegen mit dem lincken Fůß vor bleiben solt / so mustu doch mit den Füssen nicht zů weit von einander kommen / auff das du mit dem lincken Fůß alwegen ein fürtrit haben könnest.

Vnderhůt.

DJe mach also / stand aber mit dem lincken Fůß vor / halt dein Stangen mit dem hindern ort an deiner weiche / vnd mit dem vordern ort vor dir außgestreckt auff die Erden / wann du nun also den hindern ort an deiner rechten Weiche behaltest / so gilt es demnach gleich ob du den vordern ort zůr Lincken oder Rechten oder gerad vor dir außgestreckt haltest / oder führest / welches außstrecken du wandlen magst / eintweders nach seinem herstechen oder nach deinen fúrgenomenen Stucken.

Nebenhůt vnd Mittelhůt.

ZV deren schicke dich also / stand mit dem rechten Fůß vor / halt dein Stangen mit dem mitleren theil auff deiner lincken Hüfft / also daß das kurtzer ort vnnd hinder ort gegen dem Man / das lenger aber hinder dir außstehe / beut jhm also die recht Seiten wol dar / wie dich solches das