Wiktenauer logo.png

Page:Gründtliche Beschreibung der Kunst des Fechtens (Joachim Meÿer) 1570.pdf/421

From Wiktenauer
Jump to navigation Jump to search
This page contains changes which are not marked for translation.

This page has been proofread, but needs to be validated.

gebunden hast / vnd ob er dich schon erlanget / so rúhret er dir Blóßlich den Rucken / du aber triffst jhn gewiß wann er herstóst / auch laufft der streych so geschwindt / das er vor demselbigen zů keinem stoß kommen kann / du magst auch in solchem vmbwenden den streych vberzwerch von der mitte herführen.

Ein anders / mit einem Mittelschlag.

ALso / wann du im zůfechten sein Stangen vornen mit deinem vorderen theil erlangen kanst / so zůcke dein Stangen gehlichen vmb deinen Kopff / vnd schlage mit einer hand vberzwerch von deiner Rechten gegen seinem Lincken ohr / zů solchem streich trit mit deinem Rechten Fůß wol gegen seiner Lincken seiten zů / vnnd in dem dein streich antrifft / so greiff mit deiner Lincken hand hart vor deiner Rechten wider in die Stangen / vnd zeihe dieselbige dein Stangen mit deiner Rechten hand wider an dein Brust / in dem du aber also dein Stangen an dich zeuhest / so fare mit der Lincken hand für dir hin in die Stangen hinein / wo weit biß dein Arm ausgestreckt auff deiner Stangen lige / vnd also die Lincke hand (als ein schilt) auff der Stangen vor deinem gesicht führest.

Die stóß verzucken.

WAnn du deinem gegen fechter vornen angebunden hast / oder in der Versatzung vor jhm stehest / vnd er nicht arbeiten will / so stosse jhm ernstlichen zům gesicht / mit einem weitern zůtrit deiner Lincken Fusses / vnd mercke vnder des fleyssig / so er bereit ist deinen stoß ab zůtragen vnnd zů versetzen / so volfúhere denselbigen nicht / sondern zůcke den eylents wider zů