Wiktenauer logo.png

Page:Cod.10825 168r.png

From Wiktenauer
Jump to: navigation, search
This page contains changes which are not marked for translation.

This page needs to be proofread.

Contactus hastarum de medio, contra impulsum, quo visus hostis adpetitur.

In eum habitum hoc modo te compones, sinistrum pedem praepones, manum utramque lanceae medietati adplicabis, sinistra tamen anterior sit, dextra iuxta sinistrum pedem posita, atque ex ea forma per manus lanceam versum hostis pectus impellito. Verum si eodem habitu is fuerit usus contra te, in impulsu, quo visus leditur, consistentem, sinistrumque pedem praefigentem, dextro consequitor, lanceam versus latus tuum sinistrum inflectito, atque ex ea forma visum adversariis figito. Sin autem is avertere conatus est, pedem dextrum referto. Sed si tibi adversarius insequendo institerit contra te lanceam propellendo, tum te in cancellatum mutatorium in latus tuum dextrum deflectes, et impulsum ipsius eludes. Verum rursus dextro contra eum intro si processeris, pectus seu visum hostis adgredere impulsu lanceae. Cum vero is gemino impulsu vicissim te adpetat, parte anterioris lanceae eum repelles, interimque circumvoluendo lanceam de latere tuo dextro versum adversariis sinistrum, axillam ipsius sinistram impulsu quassabis. Excipiente id hoste, sinistro pede insequutus pudenda eius figito. Cum vero ipse eodem modo fuerit contra te usus dextrum praeponentem pedem, eum retrahere memineris, atque impulsum hostis vitabis avertendo in latus tuum sinistrum, confestim vero rursus introgreditor, et praefixum hostis pedem lanceae mucrone adpetito. Volente autem eo impetum hunc eludere, hasta celeriter sublata, et directu versus ipsius visum, in tuta tuis corporis defensione retrorsum concedes.

Ein anbinden mit dem halben Spies gegen ainen Gesichtstoß

Item schick dich also mit diesem zufechten in ein anbinden mit dem halben Spies, stee mit deinem linggen fuß vor, dein Spies in der mitten mit baiden handen, das die lingk hand vornen gewendt sey, die recht bey deinem linggen schenkel, Jn des scheus Jm deinem Spies durch deine Hand zu seiner prust, Stoßt er dir also zu, vnd du in dem gesichtstoß gegen Jm steest, mit deinem lingg(en) fuß vor, so volg mit deinem rechten schenkel hinnach, vnd wind mit deinem Spies auff dein lingge seitten, vnd stoß Jm damit zu seinem gesicht, versetzt er dir das, so zeuch deinen rechten schenkel wider zurügk, Raist er dir dann nach mit ainem stoß, so wend dich in dem geschrenkten wechsel auff dein rechte seitten, vnd nimb Jm den stoß hinwegk, Jn des trit mit deinem rechten schenkel wider hinein, vnd stoß Jm nach seinem gesicht oder der prust, Stoßt er dir also zwifach nach deinem gesicht, so setz Jm das ab vornen an deinem Spies, Jn des wechsel Jm durch von deiner rechten seitten, auf sein lingge, vnd stoß Jm nach seiner linggen achsel, versetzt er dir das, so volg mit deinem linggen schenkel hinnach, vnd stich Jm nach seinem gemechten, Stoßt er dir also wider zu deinem gemechten, vnd du mit deinem rechten fuß vorsteest, so setz den zurügk, vnd wend Jm den stoß ab auff dein lingge seitten, Jn des trit behend widerumb hinein, vnd stoß Jm nach seinem fürgesetzten schenkel, will er dir den stoß absetzen, so gee behend wider auff Jm zu dem gesicht, vnd zeuch dich damit zurügk in guter versatzung,