Wiktenauer logo.png

Johannes Lecküchner/Durchwechsel

From Wiktenauer
Jump to: navigation, search

Images
from the Munich Version I

Featured Translation
by Grzegorz Żabiński, Russell A. Mitchell,
and Falko Fritz

Heidelberg Version (1478)
by Grzegorz Żabiński, Russell A. Mitchell,
and Falko Fritz

Munich Version I (1482)
by Carsten Lorbeer, Julia Lorbeer, Johann Heim, Robert Brunner, and Alex Kiermayer

Salzburg Version (1491)
by Dierk Hagedorn

Vienna Version (1512)

Glasgow Version (1533)

Dresden (Mair) Version I (1542)
by Pierre-Henry Bas

Vienna (Mair) German Version I (1550s) [German]

Vienna (Mair) Latin Version I (1550s) [Latin]

Munich (Mair) Version I (1540s)

Munich Version II (1556)


Cgm 582 063v.jpg

Changing through, this element
Pushes the masters back
Notice its art and teaching
Thrust painfully from both sides

Here the master speaks about the changing through and speaks: Change through, etc.


[34r] Durchwechseln daß stuck,
Dy meyster treybt zw ruck,
Merck deß art und lere,
Von payden seytten stich mit sere.

Hye sagt der meyster von dem dürchwechselen und spricht durchwechseln daß stuck etc


[63r] Durchwechsel das stuck
Dy meyste[r] treybt zu rück
Merck deß artt vnd lere
Von payd[e]n seytt[e]n stich mit sere

Hye sagtt de[r] meyste[r] von dem durchwechsel vnd spricht Durchwechsel das [etc]


Dürch wechsel daß stuck
die meinster tribt zu ru°ck
Merck daß art vnd lere
Von peden siten stich mit fere

Hie saget der meinster von dem durch wechschelln vnd spricht durch wechseln dz stu°ck etc ~

Das durchwechszlen

[165v] Dürchwechsel das stückh
die Maister treybt zu ruckh
Merckh das ort vnnd leere
von baiden seytten stich mit seere

Now it is to be known that the changing through are numerous and various. You can do them from all the strokes against the fighters who strike to the Messer and not to the peaks of the man. Now, you should perform the changing through with great care so that one does not set on against you while you change through. nw ist zw wyssen daß der durchwechseln vil ist und mangerlay dy magstu treyben auß allen hewen gegen den vechteren dy do hawen zw dem messer und nicht zw den czynnen deß manß nw den durchwechseln soltu treyben mit grosser fursichtikayt daß man dit nicht an secz dy weyl dw durchwechselst. Nu ist zu wissen das der durchwechsel vill sind vnd manch[er]lay du magst dy mach[e]n auß all[e]n hew[e]n Geg[e]n den vechtere[n] Dy do haw[e]n zu den messer[e]n vnd nicht zu den zynne[n] des mannes Nu den durchwechsel soltu treyb[e]n mit gross[er] fursichtikeyt das man dir nicht ansetz Dy weyll dw durchwechselt [etc] Nu ist zu wissen dz der durch wechschell vil sint vnd mangeleÿ du mag die triben vß allen haulben gege~ den vechtern die do haulbñ zu den messern vnd nit zu den zÿnnen des manes Nu den durch wechschell soltu triben mit grossem fursichtiglich oder fursichtikeytt dz mã dir nit absetz die will du° du°rch wechscheltt ~~ Item der durchwechsel Ist vil vnnd Manckerlay / vnnd magst die treiben ausz allen hewen. gegen den Fechtern die da hawen zu dem Duseggen. vnnd nit zu der plösse des Mans. du solt aber en durchwechsel treiben mit aller. fursichtigkait. das man dir nit ansetz. die weil du durchwechszlest.

Then, another changing through: if you come with the Zufechten to him, set your left foot forwards and hold the long point against his face. If he strikes at you from above or from below to the Messer and wants to strike it away or bind on it, “simultaneously” let the point go down through below, and thrust at him to the other side. You can do it against all the strokes.


Item den durchwechseln treyb alzo wen dw mit dem zw vechten zw dem man kumbst so haw ym oben lanck eyn zw dem kopff hawt er dan gegen dir zw dem messer und nicht zw dem leyb so laß den ort mit dem haw unter durchwischen ee er dir an daß [34v] messer pyndet und stich ym zw der andren czynnen wirt er dan deß stichß gewar und fert mit dem messer dem stich nach mit der versaczung so wechsel aber durch zw der andren seytten daß treyb albeg wenn er dir nach dem messer fert mit der versaczung daß soltu treyben zw payden seytten etc.


[63v] It[e]m den durchwechsel Treyb alzo wenn du mit dem zuuecht[e]n zu dem man kumbst So haw Im vo[n] ob[e]n lanck Eyn zu dem kopff hawtt er dann geg[e]n dir zu dem mess[er] vnd nicht Zu dem leyb So loß den ortt mit dem haw vntt[e]n durchwechsel[e]n Ee er dir an das mess[er] pindet vnd stich Im Zu der andre[n] zynne[n] wirtt er denn das stichs gewar vnd fertt mit dem messer dem stich nach mit der versatzung So wechsel aber durch Zu der andre[n] seytt[e]n das treyb albeg[e]n wenn Er dir nach dem messe[r] vertt mit de[r] versatzu[n]g Das soltu treyb[e]n zu payd[e]n seytt[e]n [etc]

durch wechsel mach

[64v] Itm~ den durch wechsell trib also wan du mit dem zubechte~ zu dem man kümpst So haulb im obñ lang in zu dem kopff haut er dan gege~ dir zu dem messer vnd nit zu dem lib So loß den ortt mit dem haulb vnte~ durch wechsell ee er dir in daß messer pÿndt vnd stich zu der andern zÿnnen wurtt er dan dz stichs gewar vnd fert mit dem messer dem stich noch mit der versatzüng so wechsell aber durch zu der andern syte~ daß tribe also wan er dir noch dem messer fertt mit der versatzüng dz soltu triben zü peÿden seyten ~


Item den durchwechsel treib Allso Wann du mit dem zufechten zu dem Mann kumpst. so haw Im oben. lanng ein dem kopff / hawt er dann gogen dir zu dem duseggen. vnnd nit zu dem leyb. so lasz den ort mit dem haw vnnden. durchwechslen. Er dir an den duseggen pindt. vnnd stich Im zu der anndern plösz wirt er dann des stichs gewar / vnnd fert. mit dem duseggen dem stich nach mit der versatzung. so wechsel zu der andern seitten. das treib also. wann Er dir nach dem Duseggen fert. mit der versatzung das solltu treiben zu baiden seitten.

Cgm 582 064r.jpg

Then, another changing through: if you come with the Zufechten to him, set your left foot forwards and hold the long point against his face. If he strikes at you from above or from below to the Messer and wants to strike it away or bind on it, “simultaneously” let the point go down through below, and thrust at him to the other side. You can do it against all the strokes.


Item aber eyn durchwechsellen wen dw mit dem zw vechten zw ym kumbst so secz deynen lincken fuß fuer und halt ym den langen ort gegen dem gesicht hawt er dir den von oben oder von unden zw dem messer und wil dir daß hyn weck schlagen oder dar an pynden yndeß laß den ort untersich durchsincken und stich ym zw der anderen seytten eyn und daß magstu thun gegen allen hewen.


[64r] It[e]m abe[r] Ein durchwechsel[e]n wenn du mit dem zuuecht[e]n zu Im kumbst So setz deyne[n] linck[e]n fuß fur vnd halt Im den lang[e]n ortt geg[e]n dem gesicht haw er dir denn vo[n] ob[e]n ode[r] von vnt[e]n zu dem messe[r] vnd will dir das weck schlag[e]n oder dar an pind[e]n Indes laß den ortt vnt[er]sich durch sinck[e]n vnd stich Im zu der andre[n] seytt[e]n Eyn das magstu thun geg[e]n allen hew[e]n [etc]

aber ey~s

Itm~ aber eyn durch wechschell wan dü mit dem zubechte~ zu dem mã kümpst So setz dynen lincken fus for vnd halt im den lange~ gege~ dem gesicht haut er dir dan von oben oder von vntte~ zu dem messer vnd wil dir daß weg schlage~ oder darin bÿnde~ Indes loß den ortt vnttersich durch sincken vnd stich im zu der andern zÿnnen in vnd dz magstü thün gege~ allen haulben

[166r] Ein annders dürchwechszlen

Item wann du Mitt dem zufechten zu dem Mann kumpst. so setz deinnen Lincken fuos fur / vnnd halt Im den lanngen Ort zu dem gesicht. hawt Er dir dann von oben oder vnnden zu dem duseggen / vnnd will dir das hinnweckh schlagen oder daran pinden. so lasz Indes dein ort vnndersich durch sincken. vnnd stich Im zu der anndern seitten. das magstu thun gegen allen hewen.

Cgm 582 064v.jpg
Then, a good teaching

Then, notice a good teaching and the third element. If he has displaced or has bound otherwise on your Messer, and he does not hold his point on the Messer against your face or the opening of your body, and lets his point go out sideways at you to the side, change through merrily. But if he remains with the point against the face or against the openings, do not change through, but remain on the Messer and work with it to the next opening, so that he is not able to draw after to you or set on.


Item eyn gutte ler daß dritt stuck merck gar eben da wenn er dir verseczt hat oder sunst an deyn messer hat gepunden hellt er den am messer seyn ort nicht [35r] gegen dem gesicht oder ploß deyneß leybß und lest den ort neben dir peseyt außgan uff dy seytten so wechsel ym kunlich durch pleybt er aber mit dem ort vor dem gesicht oder gegen den ploessen so wechsel ym nicht durch sunder peleyb am messer und erbatt ym da mit zw der negsten ploeß so mag er dir nich nach geraysen noch an seczen etc

Sequitur textus.

It[e]m Ein gutte ler

[64v] It[e]m Ein gutte ler vnd das dritt stuck merck gar eb[e]n wenn Er dir versetzt hatt od[er] sunst an deyn mess[er] hatt gepund[e]n helt er den am mess[er] seyn ortt nicht geg[e]n deyne[m] gesicht od[er] plöß deynes leybs vnd lest den ortt neben dir y beseytz auß gan auff Eyn seytt[e]n So wechsel Im frolich durch pleybt er aber mit dem ortt geg[e]n dem antlitz oder geg[e]n den ploss[e]n So wechsel Im nicht durch Sund[er] pleyb am messe[r] vnd erbeyt Im da mit zu der negst[e]n ploß So mag er dir nicht nachrayse[n] noch ansetzt[e]n [etc]

ey~n gut lere

Itm~ eyn gut lere Vnd dz. tridt stueck mach gere eben wan er dir versetz hat oder sünst an [65r] din messer hat gebünde~ helt er dan am messer sin ortt nicht gege~ dem gesichtt oder bloß dines libes vnd lest den ortt nebent sich besitz vß gon vff eyn syte~ So wechsel im frelichñ durch plibet er aber mit dem ortt gege~ dem antluetz oder gege~ den ploßen So wechsell im nicht durch sünder plyb im messer vnd arbeytt im do mit zu der nesten ploß So mag er dir nit noch reÿßer oder an setzen ~

Sr wiltu linck lanck vntter haulben

Mer ain durchwechsel

Item wann Er dir versetzt Hawt. oder sunst an dein duseggen. gepvnden hat. hellt er dann am duseggen. sein ort gegen deinnem gesicht oder prust deines leibs nit. vnnd lest den ort neben sich beyseytz. auszgeen auf ain seitten. so wechsel Im frolich durch. bleibt er dann mit dem Ort. gegen dem angesicht oder gegen den plossen. so wechsel Im nit durch sonder bleib am dusegen vnd Arbait Im damit zu der nechsten plosse. so mag er dir nit nachraisen oder ansetzen.

Cgm 582 065r.jpg

If you want to strike long from the left from below
You should enjoy the changing through

Here the master teaches how one should change through in the Messer from long straight strokes from below from both sides and firstly from [to] the left side. Notice, go to him with strokes from below from your left side, so that the right foot goes forwards and the left one follows the right and the feet come together while stepping. And strike the strokes from a straightened arm long. Thus, if you come in the Zufechten to him, do as if you wanted to shoot the point to his right side at the face, and “simultaneously” change through from below close at the hilt and thrust at his face to his left side

Wiltu linck lanck unterhawen,
Durchwechselß soltü dich frawen.

Hye lert der meyster wye man durchwechsellen solt ym messer auß langen geraden unterhewen von payden seytten zw vor auß zw der lincken seytten Nota gee zw ym yn unterhewen von deyner lincken seytten daß der recht fuß vor gee und der linck dem rechten nachvolg alzo daß dy fuß yn schritten zw sammen kummen und haw dy hew außgerackten armen lanck eyn so dw den yn dem zw vechten czw ymb kumbst so thw geleich [35v] alz dw ym den ort wollest eyn schyssen zw seyner rechten seytten zw dem gesicht yndeß wechsel unten durch nohent bey dem gehulcz und stich ym yn seyn angesicht auff seyner lincken seytten etc.

[65r] Wiltu linck lanck vnte[r] haw[e]n
Durchwechsel w soltu dich frew[e]n

Hye lertt der meyste[r] wye ma[n] durchwechsl[e]n soll Im mess[er] auß lang[e]n gerad[e]n vnt[er]hewen vo[n] payd[e]n seytt[e]n zu vo[r] auß vo[n] der linck[e]n seytt[e]n das der recht fuß vor gee vnd der linck dem recht[e]n nachvolg alzo das dy fuß Im schreytt[e]n zusamme[n] kum[m]e[n] vnd haw dy hew außgestrackt[e]m arm[e] lanck Eyn so dw denn In dem zuuecht[e]n zu Im kumbst so thu gleych als du Im den ortt wollest Eyn schysse[n] zu seyne[r] recht[e]n seytt[e]n zu dem gesicht Indes wechsel vntt[e]n durch bey dem gehultz vnd stich Im In seyn angesich seyn[er] linck[e]n seytt[e]nt Indes wechsel vntten durch bey dem gehultz vnd stich Im In seyn angesich seyner lincken seytten

Wiltu linck lang vnter haulben
durch wechsel soltu dich freulben

Hie leret der meinster durch wechsell man sol im messer vß lange~ geradnen vnter haulbñ von beide~ site~ zu vor vß von der linckñ site~ dz der recht fus fur ste vol ge zu im in vntter haulbñ vnd der linck dem rechte~ noch volget also dz die fus in schritte~ zu samen kümen vnd haulb die heulb vß gestrackten arm lanckg in So du dan im zu vechte~ zu im kümest So thun glich als du im den ortt in wollest schissen zu siner rechte~ site~ zu dem gesicht Indes wechsches vntte~ durch [65v] bÿ dem gehueltz vnd stich im in sin angesichtt vff siner lincken syte~ ~

Sr linck lanck loß recht in schissen

Wiltu linckh lang vnder hawen
durchwechsel soltü dich frawen

Item solltu verrer Durchwechslen Ausz Lanngen geraden vnnderhawen. von baiden seitten. zuuoraus von der linncken seitten. das der recht fuosz vor stannd volg zu Im Inn vnnderhewen. also das die fuesz Im schrit zusammen kumen vnnd haw. die hew gestrackten armen. lanng ein. so du dann Im zufechten zu Im kumpst. so thu gleich als du Im den Ort wollest einschiessen. vnnden durch zu seinner rechten seitten zu dem gesicht / Indes wechsel vnnden durch bey dem gehultz vnnd stich In Inn das angesicht auf seinner linncken seitten.


Cgm 582 065v.jpg

From the left let shoot long to the right
Wind, thrust, it will annoy him

Here the master teaches a good element from the strokes from below announced before and says: From the left long, etc.

Linck lanck laß recht eyn schvessen,
Wynd stich eß wirt yn verdrÿessen.

Hye lert der meyster aber eyn gutt stuck auß dem ee gemelten unterhewen und spricht linck lanck etc

[65v] Linck lanck laß recht eyn schyessen
Windt stich wirtt In verdyessen

Hie lertt de[r] meyste[r] abe[r] Eyn gutt stuck auß den Eegemelt[e]n vnt[er]hew[e]n vnd spricht linck lanck [etc]

linck lanck loß recht in schussen
Wind stich wurt in vertrissen

Hie lert der meinster aber eyn gu°t stuck vsz dem gemelte~ vntter haulb vnd spricht wiltu linck lanck etc

Linckh. lang lasz recht einschiessen
wind. stich. wirt In verdrissen


You should understand it this way: go to the man with a stroke from below from your left side to your[1] right side with the straightened arm and with a twofold step as before, so that the thumb is above on the flat of the Messer and the blunt edge goes forwards. Then, if you come to the man, shoot the long point directly to his face, so that the thumb is above. If you have not hit him with the point, remain standing with the Messer and wind your Messer to your left side on his Messer, so that the short edge is below[2] and the right edge is above.[3] Then, step well to his right side with your left foot, and step well around him and thrust at his face. If you want, do “simultaneously” the doubling to his right side behind the blade of his Messer. You may hit him with it, but before you hit him you should do a double feint.


daß soltu also verstan gee auff yn yn eynem unterhaw von deyner lincken seytten zw seyner rechten seytten mit gestracktem armen und mit eynem czwiuachen trit alz vor daß der dawm oben auff der flech lig deß messerß und dy stumpff schneyd for gee so dw dan zw dem man kumbst so scheuß ym den langen ort gerad eyn zw dem gesicht daß der dawm oben stee hastu yn dan mit dem ort nicht getroffen so pleyb alzo stan mit dem messer und wind deyn messer uff [36r] deyn lincke seytten gegen seynem messer daß dy kurcz schneyd oben stee und dy recht schneyd unden und trit wol auff seyn rechte seytten mit dem lincken fuß schreyt wol auff seyn rechte und stich ym zw dem gesicht wiltu den so mach yndeß daß dupliren zw seyner rechten seytten hinter seyneß messerß klyngen auch magstu den treffer dar eyn machen dw solt aber vor dem treffer machen eyn czwiuachen feler


Das soltu alzo verstan Gee auff den ma[n] In vnte[r] ew[e]n vo[n] deyne[r] linck[e]n seytt[e]n zu deyne[r] recht[e]n seytt[e]n mit gestrackt[e]m arm[e] vnd mit Eyne[m] zwiuach[e]n tritt als vo[r] das der dawm obe[n] stee auff der flech deß messers vnd dy stumpff schneyd vor gee So du denn d zu dem ma[n] kumpst So scheuß Im den lang[e]n ortt geradt Eyn zu dem gesicht Das abe[r] der dawm[en] ob[e]n stee hastu In den[n] mit dem ortt nicht getroff[e]n So pleyb alzo sten mit dem mess[er] vnd windt deyn mess[er] auff deyn lincke seytt[e]n auff seyn messe[r] das dy kurtz schneyd vntt[e]n stee vnd dy recht schneyd ob[e]n stee vnd Tritt woll auff seyn rechte seytt[e]n mit deyne[m] linck[e]n fuß schreytt woll vmb In vnd stich Im zu dem gesicht d wiltu den[n] so mach das duplir[e]n zu seyne[r] recht[e]n seytt[e]n hint[er] seynes messers kling[e]n auch magstu den treffe[r] da[r] Eyn mach[e]n;

dz stuck mach

Daß stueck soltu also verstan ge vff den man mit vnter haulben von diner lincken site~ zu siner rechte~ site~ mit gestracktem arm vnd mit eyne~ zwieffachen drÿtt als for dz der thu°m oben ste vff der flech des messers vnd die stümpff schnide~ vor ge So du dan zu dem mã kümpt so schueß im den lange~ ortt gerad In zu dem gesicht dz aber der thüm oben sy hastü in dan mit dem ort nicht getroffe~ So blib also sten mit dem messer vnd winde din messer vff din lincke syte~ an sin messer dz die kurtz schnid vnte~ ste vnd die rechte obñ vnd dritt wol vff sin rechte mit dim linckñ fus schrit woll vmb in vnd stich im noch dem gesicht wiltu dan so magstu Indes dupliren zu siner rechten Hinder sins messers clinge~ auch machstu den treffer [66r] darin machen du solt aber vor dem treffer machen ein zwiffachen feller ~


[167r] Item mer ain guts stuckh ausz Den vnnderhawen. vnnd mach das also. gee auf denMan. mit vnnderhewen. von deinner linncken seitten. zu seinner rechten. mit gestrackten armen. vnnd mit ainnem zwifachen trit. als vor. das der daum oben stee. auf der flech des Duseggens vnnd die kurtz schneid vorstee. so du dann zu dem Mann kumpst. so scheusz Im den lanngen Ort gerad ein zu dem gesicht. das aber der dawm oben sey / hastu In dann mit dem ort nit getroffen. so bleib also stehen mit dem duseggen. vnnd wind dein duseggen auf dein linncke seitten an sein duseggen. das die kurtz schneid vnnden stee. vnnd dir recht schneid oben Indes trit mit dem lincken fuosz auf sein rechten. seitten. schreit wol vmb In vnnd stich Im zu dem gesicht. Wiltu dann so magstu duplieren zu seinner rechten seitten. hinnder seinnes duseggen klingen. auch magstu ain treffen darein machen. oder ain zwifachen feler.

Cgm 582 066r.jpg

Who can do the wheel
Is able to double the changing through

Here the master speaks about the element that is called the wheel and speaks: Who can do the wheel, etc.


Wer daß rad kan machen,
Den wechsel kann er czwiüachen.

Hye sagt der meyster von dem stuck daß do heysset daß rad und spricht wer daß rad etc


[66r] Wer das radt kann mach[e]n
Den wechsel mag Er zwiuach[e]n

Hie sagtt de[r] meyste[r] vo[n] dem stuck Das do heysset das radt vnd spricht wer das Radt [etc]


Wer das Rad kan machen
Den Wechsel kan er zwieffachen

Hie saget der meinster von dem stuck dz do heist daß rade Vnd spricht were dz rad kan machñ ~

Das Rad

Wer das Rad kam machen
den wechsel kann Er zwifachen

You should understand it this way: if you want to do the wheel, strike at him from your right shoulder a direct driving stroke with the stretched arm and stand with the left foot forwards and go with the point above yourself so that the blunt edge is above. And let it go away from above from your right shoulder well behind yourself and again high from below, so that the point is always against the man. And do as if you wanted to shoot the point at his face to his left side and “simultaneously” go high with the point and change through to his right side at the face. daß soltu alzo verstan wiltu daß rad machen so haw zw ym von deyner rechten achsel eyn geraden treybhaw mit gestracktem armen und stee mit dem lincken fuß fur und far mit dem ort ubersich [36v] daß dy stumpff schneyd oben stee und laß oben von deyner rechten achsel wol hyntersich abgen und von unten wyder auff alzo daß albeg der ort gegen dem man stee und thu sam dw ym den ort zw dem gesicht wollest schyssen zw seyner lincken seytten yndeß far auff mit dem ort zw seyner rechten seytten zw dem gesicht. Das soltu alzo verstan wiltu das radt mach[e]n So haw zu Im vo[n] deyne[r] recht[e]n achsel Eyn gerad[e]n treyb haw mit gestrackt[e]n arm[e] vnd stee mit dem linck[e]n füß fur vnd far mit dem ortt vbe[r]sich das dy stumpff schneyd ob[e]n stee vnd laß ob[e]n vo[n] deyne[r] recht[e]n achsel woll hint[er]sich abgen vnd von vntt[e]n wide[r] auff alzo das albeg der ortt geg[e]n dem ma[n] gee vnd thu als dw Im den ortt zu dem gesicht wolltest schyssen zu seyne[r] linck[e]n seytt[e]n Indes far auff mit dem ortt vnd wechsel durch zu seyne[r] recht[e]n seytt[e]n zu dem gesicht [etc] Daß soltu also verstan wiltu dz rad machen So haulb zu Im von diner rechte~ syte~ ey~ geraden trib haulb mit gestracketn arm vnd ste mit dem lincken fus vor vnd far mit dem ortt vbersich dz die stümpff schnid oben ste vnd loß oben von deyner rechte~ achsell woll hin° sich ab gen vnd von vnte~ wider vff also dz der ort albwege~ gege~ dem mã ge vnd thu°n als du im den ortt gege~ dem gesicht wollest schuessen zu siner lincken site~ Indes far vff mit dem ortt vnd wechsell durch zu siner rechten site~ zu dem gesicht ~ [167v] Item [wiltu] das Rad machen So thu Im also. haw zu Im vonn deinner rechten Achsel. ain geraden treib haw mit gestracktem arm. vnnd stee mit deinnem lincken fuosz vor. vnnd far mit dem Ort vbersich. das die kurtz schneid oben stee. vnnd lasz oben von deinner rechten Achsel wol hinnder sich abgeen vnnd von vnnden wider auff / das allweg der ort gegen dem Mann stee. vnnd thu als wollestu Im den Ort gegen seinner linnckhne seitten einschiessen. Indes far auf vnnd wechsel durch zu seinner rechten seitten. zu dem gesicht.
Cgm 582 066v.jpg

Then, stand with your left foot forwards and do the wheel from your left side and step with your right foot forwards and with the left foot always follow the right one till you come to it. When you can reach him with the point, do as if you wanted to shoot the point from your left side to his right side and “simultaneously” let the point sway through down at his hilt and thrust at his face to his right side. Thus, you can also change through with the other strokes, as from the strokes from below, driving strokes, half-strokes and twofold strokes from below.


Item stee mit deynem rechten fuß fuer und mach daß rad von deyner lincken seytten und schreyt mit deynem rechten fuß und mit deynem lincken alzeit dem rechten nach uncz dw zw ym kumbst so dw yn den eraychen magst mit dem ort so thu alz dw ym den ort wollest eyn schyssen von deyner lincken seytten zw seyner rechten seytten yndeß laß den ort pey dem gehultz unten durch wischen und stich ym zw dem gesicht seyner rechtten seytten alzo magstu auch mit den anderen hewen durch wechselen alz auß den straych hewen treybhewen etc

Sequitur textus.


[66v] It[e]m stee mit deine[m] linck[e]n fuß fur vnd mach das radt vo[n] deyne[r] linck[e]n seytt[e]n vnd schreyt mit (sic) deynene[m][4] recht[e]n fuß fur vnd mit dem linck[e]n albeg[e]n dem recht[e]n nach vntz dw zu dem kumpst So du den[n] In Erraych[e]n magst mit dem ortt so thu als dw Im den ortt wollest Eynschyssen von deyne[r] linck[e]n seytt[e]n zu seyne[r] recht[e]n Indes laß den ortt bey seyne[m] gehultz vntten durchwisch[e]n vnd stich Im zu dem gesicht seyne[r] recht[e]n seytt[e]n alzo magstu auch mit den andre[n] hew[e]n durchwechsel[e]n als ausß den streychew[e]n Treybhew[e]n halphew[e]n vnd zwiuach[e]n vnte[r]hew[e]n

eyn ander stueck //

Itm~ Ste mit dinem rechten fus fur Vnd mach dz rad von diner lincken site~ vnd schrit mit dynem rechten fus fur vnd mit dem lincken [66v] alwege~ dem rechten noch vntz du zu dem mã kümpst So du dan in errauechen magst mit dem ortt So thuen du als wollest den ort eyn schuessen von diner lincken syte~ zu siner rechte~ site~ Indes loß den ort bÿ sinem gehultz vntte~ durch wueschen vnd stich im zu dem gesicht siner rechtñ syte~ also magstu auch mit dem andern haulben durch wechschell als vß den streich haulben vnd zwiffach vnter haulben

Sr zuck die treffen

Ein annders stückh Vonn dem Rad.

Item stee mit deinnem Rechten fuosz vor. vnnd vmach das rad von deinner lincken seitten. Indes volg mit dem lincken schennckel hinnach. vnnd thu als wollestu. Im den ort einschiessen. von deinner linncken seitten zu seinner rechten Indes lasz den ort bey seinnem gehultz vnnden durchwischen. vnnd stich Im zu dem gesicht. seinner rechten seitten. also magstu mit dem vnnderhewen. durchwechslen. als ausz den straichhewen. vnnd zwifachen vnnderhewen.

  1. CPG 430: his
  2. CPG 430: above
  3. CPG 430: below
  4. Word is misspelled.