Wiktenauer logo.png

Johannes Lecküchner/Versetzen

From Wiktenauer
Jump to: navigation, search

Images
from the Munich Version I

Featured Translation
by Grzegorz Żabiński, Russell A. Mitchell,
and Falko Fritz

Heidelberg Version (1478)
by Grzegorz Żabiński, Russell A. Mitchell,
and Falko Fritz

Munich Version I (1482)
by Carsten Lorbeer, Julia Lorbeer, Johann Heim, Robert Brunner, and Alex Kiermayer

Salzburg Version (1491)
by Dierk Hagedorn

Vienna Version (1512)

Glasgow Version (1533)

Dresden (Mair) Version I (1542)
by Pierre-Henry Bas

Vienna (Mair) German Version I (1550s) [German]

Vienna (Mair) Latin Version I (1550s) [Latin]

Munich (Mair) Version I (1540s)

Munich Version II (1556)



You should refrain from the four displacements
If you want to force the stances
Mind yourself not to displace
Displacing makes a man have efforts

Here the master speaks about the eighth chapter or element. These are the four displacements that break the four guards. Now you should know that there are four displacements and know that no displacement against the four guards belongs here because the four strokes which break the four guards.


[V]ÿer verseczen soltü mynnen,
Wiltu dy leger gebynnen,
Vor verseczen dich huett,
Wan soelichß dick den man müet

[25r] Hye sagt der meyster von dem achten stuck daß syn dy vyer verseczen dy selber prechen dy vyer huet Nw soltu wissen waß dy vyer verseczen syn und wyssen daß kayn verseczen nicht wyder dy vyer huet gehort den dy vyer hew prechen dy vyer hüt.


[34v] Vier versetz[e]n soltu ab synne[n]
Wiltu dy leger zwing[e]n
Vor versetz[e]n dich hüet
Versetz[e]n dick den man müet

Hie sagt der meyste[r] von dem acht[e]n capit[e]l ode[r] stuck Das seyn dye vier versetzen dy selben prechen dy vier hüt Nu soltu wissen das dy vier versetzen synd die vier hütt Das sein dy vier versetz[e]n dy selb[e]n prech[e]n dy vier hutt Nu soltu wissen bas dy vier versetz[e]n sindt vnd wiß das keyn versetz[e]n wide[r] dy vier hutt gehortt den dy vier hew dy prech[e]n dy vier hutt


[58v] Die versetzen soltu mynnen
Wiltu die leger bezwinge~
Vor versetzen dich huett
Versetzen dick den man muett

Hie saget der meinster von dem achsten stueck dz sintt die vier versetzen die selbige~ die brechen [59r] die fuer hutt Nu soltu wissen wz die vier versetzüng syntt Vnd wiß dz keyn versetzen wider nichtt wider die vier hut gehortt dan die vier haulb brechen die vier hutt ~~

[155v] Die vier versetzen

Wenden soltü die versetzen
wiltu die leger letzen
Vor versetzen dich huet
versetzen offt den man muet

Item das sennd die Vier versetzen dieselben prechen die vier hut. Nun soltu wissen. das kain versetzen mit nichten. wider die vier hutten gehoren dann die vier haw prechen die vier hutten.

Then, the first stroke is the Wecker. It breaks the guard from the Stier. Item daß erst daß ist der wecker der pricht dy hut auß dem stiren etc. It[e]m der erst haw ist der wecker Der pricht dy hut auß dem Stir[e]n Itm~ der erst haulb ist der wecker der bricht die hut vß dem stÿer ~~ [156r] Item der erst haw ist der Weckerhaw der pricht die hutt ausz dem Stier
The other is the Entrüsthau. It breaks the guard from the Luginsland. Item daß erst daß ist der wecker der pricht dy hut auß dem stiren etc. Der ande[r] ist der entrußthaw der pricht dy hut vo[m] luginslandt Itm~ der ander haulb ist der entruest haulb brichtt die hut luginßlant ~~ Der annder haw Ist der Entrusthaw. der pricht dir hut luginslannd.
Then, the third is called the Zwinger. It breaks the guard from the Eber. Item daß erst daß ist der wecker der pricht dy hut auß dem stiren etc. It[e]m der dritt heysset der zwinge[r] der pricht dy hut auß dem eber Itm~ der dritt ist der zwinger oder schierler der brichtt die hut vß dem Eber ~~ Der drit haw Ist der zwinnger der pricht die hutt ausz dem Eber
Then, the fourth is the Geferhau. It breaks the guard that is called the Bastei. How you should perform the elements, you have been taught to a great degree before, as the strokes are dealt with, and how one should break the four guards with them. Item daß vyerd ist der geferhaw der pricht dy hut dy do hayst pasteyn wye dw dy stuck treyben solt daß pistu zw guter maß wol unterricht da forne da man dy hew erczelet und wye man dy vyer hut da mit prechen soel It[e]m der vierd ist der geferhaw der pricht dy hut dy da heyst dy pastey wie du dye stuck treyb[e]n solt das pistu zu gutt[er] maß woll unt[er]richt Da vorn[e] da dy haw erzelt werd[e]n vnd wye ma[n] dy vier hutt prech[e]n soll Itm~ der vierd ist der geferre haulb oder scheÿttler der bricht die hut der pastein vnd wie du die stueck triben solt dz biestu woll vntterichtt da die haulb gezellt werde~ vnd wie mã die vier hut brechen soll ~~ Der viert haw Ist der Befererhaw der pricht die hut der Pastey vnnd wie du die stuckh. treiben solt. das bistu wol vnnderricht worden. davon die hew gezelt werden. vnnd wie man die vier huten prechen soll.
Then, the text also speaks: Mind yourself not to displace. This to say that you should not displace a lot, if you do not want to be ashamed and beaten otherwise, as you have been taught before. Item eß spricht der text von verseczen [25v] dich huet etc Daß ist alz vil geredt daß dw nicht vil verseczen solt wil dw anderß nicht geschendt und geschlagen werden alz dw denn vor unterrichtt It[e]m Es spricht auch der text vo[r] versetz[e]n hutt dich Das ist als vill geredt das du nicht vill versetz[e]n sollt willtu anders nicht geschendt vnd geschlag[e]n werd[e]n als du den vor unt[er]richt pist [etc] Itm~ sprichtt auch der textt vor versetzen hutt dich dz ist also viell geredt dz du nit viel versetzen solt ~~

Sr du solt an setzñ

auch spricht der text vor versetzen hiet. dich. das Ist so vil geredt. das du nit solt versetzen
Cgm 582 035r.jpg

If the Eber and the Stier intend to defend themselves
You should turn the ready long point to him

Here the master teaches a breaking against the Eber and the Stier and speaks: If… intend, etc. You should understand it this way: if he stands in the Eber on his left side and wants to thrust at you to your right side, go with long stretched point “simultaneously” to his face, and fall with the rear foot well outside, so that you hit him at his face. And you should know that the breakings with the long point are better than these announced above from the strokes, as the strokes cannot protect themselves on their own against the long point and they are broken with it.

[35r] Vermeynt sich Eber stir zu wer[e]n
Lang[e]n gerad[e]n ortt soltu im ker[e]n

Hie lertt der meyste[r] pruch wide[r] den eber vnd den stir[e]n vnd spricht vermeynt sich [etc] Das soltu alzo verstan stet er Im eber auff seine[r] linck[e]n seitt[e]n vnd will dir stech[e]n auff dein rechtn seytt[e]n So far mit lang[e]n gestrackt[e]m ortt Im Indes zu seym gesicht vnd vall mit dem hindrest[e]n fuß woll hinauß So trifstu In in das antlitz vnd du solt wissen das die pruch mit dem lang[e]n ortt pesse[r] seyn denn[e] dy vor gemelt[e]n auß den hew[e]n worvmb dy hew kun[n]e[n] sich selbst vor dem lang[e]n ortt nich bebar[e]n sy werd[e]n da mit geproch[e]n [etc]

Cgm 582 035v.jpg
Then, if he stands in the Eber on his right side and wants to thrust at you from the guard to your left side, put the Messer on the ground so that the thumb is above on the flat and the short edge is against the man, and go with the ready long point to his face, as it is depicted below. [35v] It[e]m Stet er In dem Eber auff seyne[r] recht[e]n seytt[e]n vnd will dir stech[e]n auß der hut zu deyne[r] linck[e]n seytt[e]n So leg dich mit deyne[m] mess[er] auff dy erd[e]n das der dauwm ob[e]n stee auff der flech vnd dy kurtz schneyd geg[e]n dem man vnd far Im mit gerade[m] lang[e]n ortt zu dem gesicht wie vnd[e]n gemalt stet [etc]
Cgm 582 036r.jpg
Then, if he stands in the Stier on his right side and wants to thrust at you from the same guard, “simultaneously” go readily high and thrust at his face with the long point, as it is depicted below. [36r] It[e]m stet er in dem Stir[e]n auff seyne[r] rechten seytt[e]n vnd will dir zu stech[e]n auß der selbig[e]n hut Indes var aber gerad auff vnd stich Im zu dem gesicht mit dem lang[e]n ort wie vnd[e]n gemalt stet [etc]
Cgm 582 036v.jpg
Then, if he stands in the Stier on his left side and wants to thrust at you as before, go high with the stretched point and thrust at his face or throat or chest, as it is depicted below. And with these breakings you break the four guards always in the best way. [36v] It[e]m Stet Er In dem Stir[e]n auff seyne[r] linck[e]n seytt[e]n vnd will dir alzo zu stech[e]n wie vor So far auff mit gestrackt[e]m ortt vnd stich Im zu seym gesicht ode[r] kel[e]n oder prust wie vnd[e]n gemalt stet vnd mit disen pruche[n] prichstu dy vier hut am alle[r] past[e]n [etc]
Cgm 582 037r.jpg

You should set on
And hurt him on the four ends
If he comes from above of from below
The straight point is bound to him

Here the master speaks about the settings on and the setting on is a good honest element and it goes close to the four peaks. And it should be performed as soon as you want to finish with the Messer, and perform the settings on this way: assume the guard of the Bastei, and if he wants to strike or thrust from above from his right side, come “before” and shoot the long point to his next opening of his left or right side.

[D]w soelt an seczen,
Und an vyer enden yn leczen,
Er kum oben oder unden,
Ort gerad ist yn verbunden.

Hye sagt der meyster von dem [blank space for one word] stuck alz von den anseczen und daß ist eyn gucz ernestlichß stuck und gat nohent den vyer czynnen und gehort zw treyben alz pald dw end wild geben mit dem messer und treyb dy anseczen alzo leg dich yn dy hut deß stiren oder deß eberß will er [26r] den oben eyn hawen oder stechen von seyner rechten seytten so kum vor und schewß ym den langen ort eyn zw der negsten plöß seyner lincken seytten und wart albeg daß dw ym an seczest etc.

[37r] Dw solt an setz[e]n
vnd an vyer end[e]n In letz[e]n
Er kumb ob[e]n oder vnd[e]n
Ortt gerad ist yn verbund[e]n

Hie sagtt der meyste[r] von den an setz[e]n vnd das ansetz[e]n ist ein gutz ern[n]stlichs stuck vnd gett nohent zu den vier zynnen vnd gehortt zu treyb[e]n als pald du endt wilt geb[e]n mit de[m] messer vnd treyb dy ansetz[e]n alzo leg dich In dy hut pastey will er den ob[e]n ein haw[e]n ode[r] stech[e]n vo[n] seyne[r] recht[e]n seytt[e]n (Sic) Sokum vor vnd scheuß Im den lang[e]n ortt zu der negst[e]n ploß seyne[r] linck[e]n oder recht[e]n seytt[e]n [etc]

Du solt an setzen ~
[59v] An vier enden In letzen
Er küm oben oder vnten
Ort gerad ist In verbünde~

Hie saget er von an setzen vnd dz ist die ansetzñ ist ein gut gantz erntstlich stuck vnd gat nahentt die vier zÿnnen vnd gehorett ze triben als bald du endt willt geben mit dem messer vnd trib die an setzen also leg dich in die huett des stÿer oder des ebers wil er dan oben In haulben oder stechñ von syner rechte~ syte~ so küm vor vnd schuß im den lange~ ortt In zu der nesten ploß siener linckñ syte~ vnd wart allbegen dz du im an setzest ~~

[156v] Du sollt ansetzen
an vier ennden In letzen
Er küm oben oder vnnden
ort gerad Ist er yberwvnden

Item das ansetzen ist ain gut Vnnd ernstluch stuckh. vnnd geet nachent den vier zinnen. vnnd gehort zu treiben alszbald du ennd wildt geben mit dem Duseggen. vnnd treib die ansetzen also. leg dich Inn die hut des Stiers oder Ebers. will er dann einhawen oder. steest vonn seinner Rechten seitten. so kum vor. vnnd scheusz Im den lanngen ort ein zu der nechsten plosse seiner linncken seitten. vnnd wart alweg das du Im ansetzest.

Cgm 582 037v.jpg
Then, if he strikes from above from his left side, come “before” with the displacement and shoot the long point long to his right side to the next opening. Item oder hawt er dir von oben eyn von seyner lincken seytten so kum vor mit der versaczung und schewß ym den ort lanck eyn zw seyner rechten seytten zw der negsten plöß. [37v] It[e]m haut er von ob[e]n eyn seyne[r] linck[e]n seytt[e]n Sokum vor mit der versatzu[n]g vnd scheuß Im den ortt lanck eyn zu seyne[r] recht[e]n seytt[e]n zu der negst[e]n plöß [etc] Itm~ hautt er dir von oben In von sÿner lincken sytñ So küm vor mit diner versatzung vnd schuß im den ortt lang in zu syner rechte~ syte~ ~~ Item hawt er dann von oben ein Vonn seinner linncken seitten. so kum vor mit deiner versatzunng vnd scheusz Im dem lanngen Ort ein zu seiner rechten seitten.
Cgm 582 038r.jpg
Then, if he strikes at you from below [from] his right side, shoot the point long to him to the next opening of his left side. Item hawt er dir von unten auff von seyner rechten seytten so schewß ym den ortt lanck eyn zw der negsten ploeß seyner lincken seytten etc. [38r] It[e]m haut er dir denn von vnd[e]n auff seyn rechte seytt[e]n so scheuß Im den ortt linck eyn zu der negst[e]n ploß seyner linck[e]n seytt[e]n [etc] Itm~ hautt er dir von vntte~ vff von syner rechte~ sytñ So schuß im den ortt lang eyn zu der nesten ploß syner lincken seytte~ ~
Cgm 582 038v.jpg
Then, or if he strikes to you from below from his left side, shoot the point long to him to the lower opening of his right side. If he becomes aware of the shoot and displaces, remain with the Messer on his one, and work skillfully to the next opening. Item oder hawt er dir zw von unden auff von seyner lincken seytten so scheuß den ortt lanck eyn zw der unteren plöß seyner rechten seytten wirt er deß schuß gebar und verseczt so pleyb mit dem messer auff seynem und arbayt pehentlich zw der negsten ploeß etc. [38v] It[e]m oder hawt er dir zu von vnd[e]n auff von seyne[r] linck[e]n seytt[e]n So scheuß Im den ortt lanck ein zu der vndr[e]n ploß seyner recht[e]n seytt[e]n wirtt er deß schuß gewar vnd versetzt So pleyb mit dem mess[er] auff seyne[m] vnd erbeyt behentlich zu der negst[e]n ploß [etc] [60r] Itm~ oder haulbt er zu von vntte~ vff von syner lincken site~ So schuß im den ortt lang eyn zu der vntter ploß siner rechtñ syte~ wurtt er deß schuß geware vnd versetzt so plÿb mit dem messer vff seÿnem vnd arbeÿtt behendeglich zu der nesten ploß ~~ [157r] Item oder hawt er dir Von vnden auf von seinner lincken seitten so scheusz Im den lanngen ort ein zu der vnndern plosse seinner rechten seitten. wirt er des schusz gewar vnnd versetzt. so bleib mit dem Duseggen. auf dem seinnen vnnd arbait behenndigclichen zu der nechsten plossen.
Then, you should also know that as soon as you come together in the Zufechten, and as soon as he only raises his Messer and wants to strike around, you should fall in the point and thrust at the next opening. If he does not want to go with the Messer, you should go yourself with your Messer. And as often as you end a stroke, fall “simultaneously” in the point. If you can perform the settings on properly, he is hardly able to go without injury from you.

The text follows.

Item dw solt auch daß wyssen alz pald [26v] Ir zwsammen kumbt und alz pald dy er seyn messer newer hebtt und umb schlagen will alz pald soltu yn den ortt fallen und stechen nach der negsten ploß will er aber nicht mit dem messer gen So soltu selbß gen mit deynem messer und alz offt dw eyn schlag endest alz offt fall yndeß yn den ortt kanstu dy anseczen rechte treyben so kann er sich hart regen oder wegen er mueß dir eyn fedren lassen etc. It[e]m du solt auch wiss[e]n als pald Ir zu samme[n] kumbt Im zuuecht[e]n vnd als pald er seyn messer newe[r] hebt vnd vmbschlag[e]n will alzo pald soltu In den ortt fall[e]n vnd stech[e]n nach der negst[e]n ploß will er abe[r] mit dem mess[er] nicht gan so soltu selbst mit deyne[m] mess[er] gen vnd als offt du eyn schlag endest als offt vall Indes In den ortt kanstu dy ansetz[e]n recht treyb[e]n so kann er an schad[e]n hartt von dir kum[m]e[n] sequir textus ; Itm~ du solt auch wissen als bald als ir zu samet kümpt im zuvechten vnd als bald er sin messer nuet hebt vnd vmb schlagen will also bald soltu in den ortt fallen vnd stech nach der nesten ploß wil er aber mit dem messer nicht geen vnd als vfft du ein schlag endest als vfft fall indeß in den ortt kanstu die absetzen recht triben So mag er sich hartt regen oder wege~ er müß dir eyn ruer loßen

Sr ler noch reyssen

Item du solt wissen Allsbald Ir zusammen kumpt Im zufechten. vnnd alsbald er sein duseggen erhept. vnnd vmb schlagen will alsbald soltu Im den ort fallen. vnnd stechen nach der nechsten plosze / will er aber mit dem duseggen nit gan. so merckh als offt du ain schlag endest. also offt fell Indes den ort kanstu die ansetzen recht treiben so mag er sich hart regen oder wegen. er muosz dir ain Fur lassen