Wiktenauer logo.png

Johannes Lecküchner/Zornhaw

From Wiktenauer
Jump to: navigation, search

Images
from the Munich Version I

Featured Translation
by Grzegorz Żabiński, Russell A. Mitchell,
and Falko Fritz

Heidelberg Version (1478)
by Grzegorz Żabiński, Russell A. Mitchell,
and Falko Fritz

Munich Version I (1482)
by Carsten Lorbeer, Julia Lorbeer, Johann Heim, Robert Brunner, and Alex Kiermayer

Salzburg Version (1491)
by Dierk Hagedorn

Vienna Version (1512)

Glasgow Version (1533)

Dresden (Mair) Version I (1542)
by Pierre-Henry Bas

Vienna (Mair) German Version I (1550s) [German]

Vienna (Mair) Latin Version I (1550s) [Latin]

Munich (Mair) Version I (1540s)

Munich Version II (1556)


Cgm 582 003v.jpg

What is turned against you
The Zornhau point break it well
If you want to ashame him
Learn to take away on the Messer

As the master divided the Messer fencing into the different techniques and described each of them with a name. Now he begins to speak about the first part of the division, that is about the Zornhau. And one is to know that the Zornhau Ort breaks all the strokes from above (Oberhäue) but is still nothing else but a simple peasant stroke.


[7r] Waß auff dich wirtt gericht,
Czoren haw ort daß gar pricht,
Wiltu yn beschemen,
Am messer ler abnemen.

So der meyster daß vechten deß messerß yn dy stuck getaylt hatt und eyn yetlichß mit namen genent hatt Nw hebt er an zw sagen von dem ersten glid der taylung alz von dem zoren haw und ist zw wyssen daß der czoren haw mit dem ortt pricth all öberhew und ist doch eyn schlechter paweren schlag.


Was auf dich wirt gericht
Zor[e]nhaw ortt das ga[r] pricht
Wiltu yn bescheme[n]
Am messer ler abneme[n]

So de[r] meiste[r] das vecht[e]n des messers yn dy stuck geteylt hat vnd eyn ytlichs mit name[n] gene[n]t nw hebt er an ze sag[e]n vo[n] dem erst[e]n glid der tailu[n]g als vo[n] dem zor[e]nhaw vnd ist zw wiss[e]n das der zor[e]nhaw mit dem ortt bricht all öb[er]haw vnd ist doch eyn schlecht[er] pawr[e]n schlag


Was vff dich wurt gericht
Zorn haulb ortt dz gar bricht
Wiltu in beschemen
Am messer ler ob nemen

So der meinster des messer vechtñ in die stueck geteilt hatt vnd eyn yttlichs mit name~ genãt hatt Nu hebt er an zue sagen von dem ersten glyett der teÿllüng als von dem zorn haulb ~~

[141r] Der Zornhaw mit Seinnen stuckhen

Was auf dich wirt gericht
zornhaw ort das pricht
Wiltu Inn beschemen
am duseggen lernen abnemen


Then, do it this way: when he strikes from above from the right side to the head, strike from your right side [repeated] also from above angrily [i.e., rapidly] above together to displace him. Then Let “simultaneously” your point shoot forwards towards his face or the chest and “simultaneously” turn your Messer against his, so that the long edge stands above and the short edge is below. If he becomes aware of the point, wind again the point on his left side towards the face, so that always the long edge is above. If he becomes aware of the point, pull up the Messer on the upper Messer’s blade against his Messer and strike to him at the other side to the head. This is called taking away on the Messer.


Item treyb den alzo wenn er von der rechten seytten oben zw dem kopff schlecht so haw von deyner rechten seytten auch von oben mit ym zörnycklich gleych an alle versaczung oben eyn yndes laß den ort gerichtes füer eyn schyssen zw dem gesichtt [7v] oder prust und wendt deyn messer gegen dem seynen daß dy lang sneydt oben stee und dy kurcz unten wirt er deß orcz gebar so wyndt wyder auff seyn lincke seytten den ort zw dem gesicht daß ewchling dy lang schneyd oben stee wirt er deß orcz gewar so reysß am messer uff oben an deß messerß klingen von seynem messer und haw ym zw der andren seytten an seyneß messerß klyngen wyder zw dem kopff daß heysset abgenumen etc.


[3v] It[e]m treyb den alzo wenn er von der recht[e]n seitt[e]n ob[e]n zu dem kopff schlecht so haw vo[n] deine[r] recht[e]n seitt[e]n So haw von deiner recht[e]n seitt[e]n auch von ob[e]n mit ym zörniklich gleich an all ve[r]satzu[n]g ob[e]n ein Indes laß den ortt fuer ein schiessen ym zu dem gesicht oder prust vnd wendt Indes dein mess[er] geg[e]n dem seinen das dy lang schneid ob[e]n stee vnd dy kurtz vnde[n] wirtt er des ortz gewar So windt wide[r] auff sein lincke seit[e]n den ortt zu dem gesicht das Ewchling dy lang schneid ob[e]n stee wirtt er des ortz gewar So reiß am mess[er] auff ob[e]n an des mess[er]s kling[e]n wider von seine[m] messer vnd haw Im zu der ander[e]n seytt[e]n zu dem kopff das heisset ab genom[m]enn am messer ;


Itm~ den tribe also wan er von der rechten syte~ oben zue dem koppff schlecht So haulb von diner rechten syte~ auch von oben mit Im zorniclichñ glich an al versatzüng [49r] oben In Indeß loß den ortt fur In schuessen Im zue dem gesiecht oder brust vnd wend Indes din messer gege~ dem sinen dz die lang schnide oben ste vnd die kurtz vntte~ wuertt er dz orttz gewar so wende wider vff sin linckñ site~ den ort zu dem gesicht dz euechling die lange schnid oben ste wurtt er dz ortz geware so rieß im messer vff an das messers clinge~ wider võ sinen messer vnd haulb im von zu der andern site~ zu dem kopff dz heist ab genomen Im messer etc

Den zornhaw mach also.

Wann er von der rechten seiten oben zu dem kopf schlecht. so haw von deiner Rechten seitten auch von oben mit Im zornigklich gleychem on alle versatzung. Indes lasz den ort fur dich einschiessen. Im zu dem gesicht. oder der prust. vnnd winnd Indes. dein Duseggen. gegen dem seinnen. das die Lanng schneid oben stee. vnnd die kurtz vnnde. Wirt er des ort gewar. so wind wider auf sein linnckhe seiten. den Ort zu dem gesicht. das alweg. en die lanng schneid oben stee. Wirt er des orts widerumb gewar. so Reyss. am Duseggen auf. an des Duseggen klinngen wider von seinnem Duseggen. vnnd haw Im zu der anndern seitten. zum kopff. das haist abgenomme Im Duseggen.

Cgm 582 004r.jpg

The Zornhau Ort is turned against you
strike the recipe: lower the long point and thrust at the chest

Here the master teaches the break against the Zornhau Ort, and the text states: The Zornhau Ort, etc. You should understand it this way: if he delivers the Zornhau with the Ort against you, strike to his hand on the wrist inside of his same hand


[4r] Zor[e]nhaw ortt auff dich gericht
Haw das recept[1] senck lanck ortt prüst sticht

Hie lertt der meyste[r] dy pruch wid[er] den zor[e]nortt vnd spricht der text zor[e]n haw ortt [etc] Das soltu alzo verstan Macht er den zor[e]nhaw auff dich mit dem ortt so haw Im nach seine[r] handt In das gelenck Inbendigs auff sein Ew[er]liche handt [etc]


Cgm 582 004v.jpg
Then, if he delivers the Zornhau Ort to you and wants to thrust at your face, lower your Messer with straight arm and lower the point to his chest and push him well back and put the left leg well back.
[4v] It[e]m macht er auff dich den zor[e]nhaw mit dem ortt vnd will dir zu dem gesicht stech[e]n So senck dein messer nider mit gestrackt[e]m arm[e] vnd senck Im den ortt auff sein prust vnd scheub In woll ze ruck vnd setz das linck pain woll zu rück [etc]
Cgm 582 005r.jpg

You should lower through the point
weaken the head with reaching it with the cross stroke

Here the master teaches an element: when you have done the Zornhau Ort, lower the point down between you and him in front of your body and strike to him with the cross stroke and with the long edge to his right ear


[5r] Den ortt soltu durch senck[e]n
Das haubt lanck mit zwirch krenck[e]n

Hie lertt der meister ein stuck so dw den zor[e]nhaw gemacht hast mit dem ortt so laß den ortt nider senck[e]n vnd var zwisch[e]n dich vnd In fur dein leib vnd schlag In mit der zwirch vnd mit der lang[e]n schneid[e]n zu seine[n] recht[e]n or[e]n [etc]



Then, if he strikes from above his right side, strike also angrily together with him and turn the point to the face against the Messer, so that the right edge is above. If he becomes aware of the thrust, let your point “simultaneously" go down and go between you and him high with it and strike to his right side from above to the head with the long edge etc.


Item hawt er von seyner rechten achseln so haw auch zornyklich mit ym eyn und wendt den ortt zw dem gesicht gegen seynem messer daß dy recht schneyd oben stee wirtt er deß stichß gewar so laß den ortt yndeß unter sincken und par czwischen dich und yn da mit auff und haw ym zw seyner rechten seytten oben zw dem kopff mit der langen schneyden etc.


ein anders

Itm~ hautt er von siner rechtñ achsell So haulb auch zorniclich glich mit Im In vnd wend den ortt zu dem gesicht gege~ sinen messer dz die recht schnid oben ste wurtt er dz stichs gewar So loß den ortt Indes vnte~ sencken vnd far zwueschen dich vnd Im do mit gesencktem ortt vff vnd haulb im zue der rechte~ site~ oben zu dem kopff mit der lange~ schnide~ ~

Cgm 582 005v.jpg

If he wants to strike crosswise to the ears
Lower the point down to the chest if you want to dupe him

Here the master teaches a break against the element described above and says: If he wants to strike crosswise, etc. You should understand it in this way: If he is stroking the cross stroke to your ears and is high with the arms, lower the hanging point into his chest and push him with the Messer from you


[5v] Will er zwirch schlag[e]n zu den or[e]n
Senck ortt zu prust wiltu In betor[e]n

Hie lertt der meiste[r] ein bruch wide[r] das Ee gemelt stuck vnd sprich will er zwirche[n] [etc] Das soltu alzo verstan So er dy zwirch zu deine[n] or[e]n ist schlag[e]n vnd ist hoch mit den arm[e] so senck ym den hang[e]nd[e]n ortt in sein prust vnd scheub In mit dem messe[r] alzo von dir


Cgm 582 006r.jpg

From the Zornhau, learn to deliver low to the right
Strike shortly or learn to cut through the mouth

Here the master teaches an element that you should deliver out of the Zornhau, and says: From the Zornhau learn, etc. You should understand it this way: if you have done the Zornhau on him, you should lower the point and you should go with the lowered Messer with the arm high between you and him, so that the hilt is standing above. Then, “simultaneously” bend your hand and strike with the short edge in his face or cut through his face with the short edge.


[6r] Auß zor[e]nhaw ler gesenckt auff recht treyb[e]n
Schlach kürtz oder ler durch das mawl schneid[e]n

Hie lertt der meiste[r] abe[r] ein stuck das dw auß dem zor[e]nhaw treib[e]n solt vnd sprich auß zor[e]nhaw lere [etc] Das soltu alzo verstan so dw den zor[e]nhaw auff In gemacht hast So soltu de[n] ortt aber senck[e]n vnd schalt mit gesenckt[e]m messer hoch mit dem arm[e] zwisch[e]n dich vnd In far[e]n das das gehultz obe[r]sich stee Indes verbendt dein handt vnd schlag Im dy kurtz schneid In sein gesicht ode[r] schneid In durch sein antlitz mit der kurtz[e]n schneid[e]n [etc]


Then, you can also do it with the short edge and also strike or you can strike to the head with the Entrüsthau, as soon as you let the point sink, it all goes right, so that you can perform it rightfully. You can also do the doubling in it, which is also quite good in the work. [8r] Item auch magstu daß thun mit der kurczen schneyden vnd auch alzo schlagen oder mit dem entrusthaw magstu zw dem kopff hawen alz offt dw den ort lest alzo sincken daß get alleß recht zw so dw daß recht treyben kanst Auch magstu dy dupliren dar eyn machen daß ist auch gar gut yn dy erbat

Cgm 582 006v.jpg

If he has bound with the short edge
Wind the point in the rightway so you will find him

Here the master teaches a breaking against the element described above, and he says: If he wants with the short edge, etc. You should understand it this way: if he wants to cut or strike at you with the short edge to your face, as it is described before, wind “simultaneously” the point against his Messer and thrust at his face on his right side.


[6v] Kurtz mit schneid[e]n ist er pind[e]n
Windt ortt recht so wirst In vind[e]n

Hie lertt der meiste[r] ein bruch wid[r] das ee gemelt stuck vnd spricht kurtz will mit schneid[e]n [etc] Das soltu alzo verstan will er dich mit er kurtz[e]n schneid[e]n dich In dein antlitz schne[i]d[e]n oder schlag[e]n wie vo[r] gesagt Ist So windt Im Indes den ortt auff gege[n] seine[m] messer vnd stich Im zu dem gesicht seiner recht[e]n seitt[e]n [etc]


Cgm 582 007r.jpg

Learn to directly take away
Strike a good deal long with the edge to the head

Here the master teaches the taking away with the long Messer and says: Directly to take away, etc. If you strike the Zornhau, wind your Messer against his one, so that the long edge is standing above itself. “Simultaneously” wind again to your right side against his left side, so that the long edge is below and the blunt one is above, and thrust straight at his face. “Simultaneously” strike skillfully along the Messer to his right side with the long edge to the head.


[7r] Gerad ab neme[n] lere
Lanck mit der schneid[e]n ze haubt schlag sere

Hie lertt der meiste[r] abneme[n] mit dem lang[e]n messer vnd spricht alzo Gerad ab neme[n] [etc] So dw den zor[e]nhaw hawest so windt dein messe[r] geg[e]n dem seine[n] das dy lang schneid üb[er]sich stee Indes windt wider auff dein rechte seitt[e]n geg[e]n seine[r] linck[e]n das dy lang schneid vnd[e]n stee vnd dy stumpff ob[e]n vnd stich Im gerad zu dem gesicht Indes schlag behentlich ab am messer zu seine[r] recht[e]n seitt[e]n mit der lang[e]n schneid[e]n zu dem kopff [etc]


Cgm 582 007v.jpg

If he has taken away straight on the Messer
remember to step sideways
Remain, strike, cut or thrust
turn your flat on his one which breaks the takings away

Here the master teaches the breakings against the takings away and says: On the Messer straight, etc. You should understand it this way: if he takes away on you with straight Messer, as it is stated above, “simultaneously” step aside to your right side well away out of his stroke and remain standing still, and strike to him with the long edge of your Messer on his head. Or turn your Messer against his one, so that the long edge is standing upwards, and thrust to his face or strike with the short edge to his face.


[7v] Am messer geradt ist er abneme[n]
weseit trett[e]n soltu dich tret[e]n reme[n]
Beleib / schlag / schneid / ader[2] / stich
Dein flech auff sein wendt / alzo dy abneme[n] prich

Hie lertt der meiste[r] dy pruch wid[r] dy abneme[n] vnd sprich am messer gerad [etc] Das soltu alzo verstan So er abnybt auff dich mit gerad[e]m messer wie vo[r] gesagt ist Indes trit beseit auff dein rechte seitt[e]n woll auß seine[m] schlag vnd beleib alzo sten vnd schlag In mit der lang[e]n schneid[e]n deines messers auff sein kopff oder wendt dein messer geg[e]n dem seine[n] das dy lang schneid ob stee vnd stich Im zu seine[m] gesicht oder schlag Im dy kurtz schneid In das antlitz.


Then, or drive with the flat of your Messer on his Messer during the taking away and strike to his head with the long edge. And notice, as you fall with the flat on his Messer, that you hit it cleanly. “Simultaneously” go high with the long edge and strike to his head, as it is depicted below.
It[e]m od[er] far Im mit der flech auff sein mess[er] Im abneme[n] vnd schlag In zu seine[m] haubt mit der lang[e]n schneid[e]n vnd merck So du mit der flech auff sein messer vellest das du sewbe[r]lich dar auff stossest Indes far auff mit der lang[e]n schneid[e]n vnd schlag In zu dem kopff wie vnd[e]n gemalt stet [etc]


Then, if he takes you away on the Messer, turn your Messer with the back of your Messer a bit on his one and strike at him from above to the opening, so that you strike through is head, amen.


Item nymbt dir eyner ab am messer so wendt deyn messer mit dem ruck deyneß messerß eyn wenick auff daß seyn und haw ym oben nach der ploß so schleghstu yn durch den kopff amen


ein anders

Itm~ nÿmpt dir eyner ab am messer So wind din messer mit dem rueck dines messers anwenig auff dz sin vñ haulb im oben noch der ploß so schlechstu In duerch den kopff

[141v] Vom dupliern

Auch magstu die Duplieren darein mache ist auch gar guot zu der arbait. Item nimpt dir ainner ab an dem Duseggen. so wirff dein Duseggen mit dem ruckh ain wennig auff den seinnen vnnd haw Im oben nach der plöss. so hawstu In durch den kopff.


Then, another breaking against the taking away: “simultaneously” as he takes away, step sideways away from the stroke and work to his next opening with the stroke.


Item eyn ander pruch wyder dy ab nehmen yndeß so er ab nymbdt so drit peseytt auß dem schlag vnd erbat ym zw der negsten plöß mit dem haw



Itm~ eyn ander bruch wider die ab nemen Indes so er ab neÿmpt So drett besitz vß dem haulb oder schlag vnd arbeÿtt im zu der nesten ploß mit dem haulb ~

Ein pruch wider Die abnemmen

Item trit bey seytz Ausz dem schlag vnnd Arbait Im zu der rechten plosse / mit ain haw.

Then, another breaking: “simultaneously” as he takes away, thrust at his face Item aber eyn pruch yndeß so er abnymbt stich ym zw dem gesicht etc.
Itm~ eyn ander bruch Indeß so er ab nÿmpt Stich im zue dem gesichtt etc

Haulb szich merck / tex

oder mit ain stich Im abnemmen zu dem gesicht.
Cgm 582 008r.jpg

If you want to break the taking away with the flat of the Messer
Wind in the rightway if you want to take revenge

Here the master teaches a breaking against the breaking described above and says: If you want the flat, etc. You should understand it this way: if you have taken away on the Messer and he stands still with the Messer and lets you take away and if “simultaneously” he falls with the flat of his Messer on your one, and wants to strike you to the head, “simultaneously” wind against his Messer on his right side, so that you touch him at the head, as it is depicted below.


[8r] Will flech abneme[n] prech[e]n
Wind auff recht wiltu dich rech[e]n


Hie lertt der meiste[r] ein pruch wid[e]r den ee gemelt[e]n pruch vnd spricht alzo will flech [etc] Das soltu alzo verstan So du abneme[n] pist Im messe[r] stet er alzo still mit dem messe[r] vnd lest dich ab neme[n] indes felt er mit der flech seines messers auff das dein vnd will dich zu dem kopff schlag[e]n indes windt auff geg[e]n seine[m] messe[r] auff sein rechte seitt[e]n So ruerstu In an das haubt wie vnd[e]n gemalt stet [etc]


Or, wait till he goes high and wants to strike to the head-then, go also high and wind over his Messer to his left side, so that the short edge is standing above, and thrust to the face to the same side. This is a very good breaking. The text follows.
Oder har[r] piß er auff gett vnd zu dein kopff schlag[e]n will so gee mit auff vnd windt vbe[r] sein messe[r] auff sein lincke seitt[e]n das dy kurtz schneid ob stee vnd stich In dem gesicht der selbig[e]n seitt[e]n vnd das ist ser ein gutt[er] bruch

sequs textus


Cgm 582 008v.jpg

If he wants to hurt you with taking away
Learn to set the point to the face in the right way

Here the master teaches a breaking against the takings aside and says: If he wants with taking aside, etc. You should understand it this way: if he has taken away on the Messer with the long edge, wind your flat on his one, and remain standing there. Then, put the thumb on the flat of your Messer and thrust to his face of his right side.


[8v][3] Mit abneme[n] will er dich letz[e]n
Ortt auff recht zu gesicht ler setz[e]n

Hie lertt der meiste[r] abe[r] ein pruch wid[e]r1 dy abneme[n] vnd sprich alzo mit abneme[n] will [etc] Das soltu alzo verstan Ist er abneme[n] Im messer mit der lang[e]n schneid[e]n so wend dein flech an dy sein vnd beleib alzo sten leg den dawme[n] auff dy flech deynes messers vnd stich Im zu dem gesicht seine[r] recht[e]n seitt[e]n [etc]


Cgm 582 009r.jpg

If he sets the point to the face to the right
Lower the point, go straight to the chest-this is the keep

Here the master teaches a breaking against the breaking described above and says: If he sets to the face, etc. You should understand it this way: if you want to take away and he wants to break it with the point, as it is described above, lower your point with a straightened arm and put the left foot well back and thrust straight to his throat or chest.


[9r] Setzt er zugesicht auff recht ortt
Ortt senck var gerad auff prust ist der hortt

Hie lertt der meiste[r] ein pruch wid[r] den ee gemelt[e]n pruch vnd spricht Setzt er zu gesicht [etc] Soltu das alzo versten so du wild abneme[n] Ist er dir das prech[e]n mit dem ortt wie ee gemelt ist so senck deine[n] ortt lanck auß gestrackt[e]m arm[e] vnd setz den linck[e]n fuß woll hind[e]n hin auß vnd stich In geradt auff sein gurg[e]l ader[2] prust [etc]


Cgm 582 009v.jpg

Strike, thrust, notice
In the binding whether soft or hard
Pay attention to “before”, “after” and “simultaneously”
Consider rightfully the course of the “war”

Now, the master has said about the first element, that is about the Zornhau. Now he says a good teaching, that is, if one strikes or thrusts together with you, you should notice well, as one Messer sparks on the other, whether he is “soft” or “hard” in the binding. And as soon as you realise this, work “simultaneously” in the “war” according to the “soft” and to the “hard” to the next opening.


Hew stich merck,
Ym pandt waych oder hertt,
Vor und nach yndeß hab acht, Dy
leuff deß krygß recht betracht.

So der meyster von dem ersten stuck hat gesagt alz von dem czornhaw Nü sagt er eyn gutte ler daß ist wen eyner mit dir eynhawet oder sticht So soltu gar eben mercken wen eyn messer an daß ander kliczt ob er ym pandt waych oder hert sey und alz pald dw daß empfindest so erbayt yndeß mit dem kryeg nach der waych und nach der hert zw der negsten plöß


[9v] Hew stich merck
Im pandt weich ode[r] hërtt
Vor vnd nach Indes hab acht
Dy leüf des krigs recht betracht

So nw der meiste[r] von dem erst[e]n stuck gesagtt hat als von dem zor[e]nhaw nu sagtt er ein gutte ler das ist wen[ne] einer mit dir ein haut oder sticht so soltu gar eb[e]n merck[e]n wen[ne] ein messe[r] an das ande[r] klitz ob er Im pandt waich ode[r] hertt sey vnd als pald dw des empfindest so arbeit Indes mit dem krig nach der weich vnd nach der hertt zu der negst[e]n plöß :


Haulb / stich / merck
Im band / weich / oder hert /

[49v] Vor / vnd nocht / indes / hab acht
Die leuff des kriegs recht betracht

So nuen der meinster von dem ersten stueck hat gesaget als von dem zorn haulb Nu saget er eyn gut lere dz ist wan eÿner mit dir zue haulbt oder sticht So soltu eben mercken wan eyn messer an daß ander glitz ob er Im bandt wiechtt oder hart ist vnd als bald du daß entpfindest So arbeÿtt Indes mit dem krÿeg noch der weich vnd noch der hartt zu der nesten ploß /

[142r] Die waiche vnd die herte

Haw stich merckh
Im band waich oder hert
Vor vnd nach Indes hab acht
die lauf des krieges recht betracht

Item wann ainner Mit dir einhawt oder sticht. so soltu eben merckhen. wann ain Dusegg ann dem anndern glitz. ob er Im bannd waich oder hert sey vnnd als bald du das empfindst. so arbait Indes mit dem krieg nach der waich vnnd nach der hert. zu der nechsten Plosse /

Know that if you can work properly with the “war” and you lead it well, he is hardly able to escape from you. You can do your work on him, so that he is hardly able to come from you without having been beaten. And what is “before” and “after,” you have been taught before, and what is the “war” you will be taught afterwards.

The text follows

Wyß wenn dw mit dem krig recht erbaytten kanst und den recht füerst so kann er dir hartt entgen dw macht dwu ym erbat machen daß er kawm von dir vngeschlagen kumen mag und waß daß vor und daß nach ist daß hastu vor gehort und [9r] waß aber der kryeg ist daß wirstu hyn nach unterricht etc.

Sequitur textus

Vnd waß das vo[r] vnd nach ist das pistu vo[r] unte[r]richtt Wiß wan du mit dem kryeg recht arbeyte~ kanst vnd den rechtt fuerest So kan er dir hart engen du machst im arbeit machen dz er küm von dir vngeschlagen kümen mag Vnd waß dz vor vnd dz noch ist dz hastü vor gehortt vnd waß der krieg ist wuerstu hernoch entrichtt etc

den krieg uff loß

Cgm 582 010r.jpg

The war dissolve
Above and below, wait for the openings

Here the master teaches what the “war” is and what one should work therefrom towards the four peaks, that is to the four openings. Now, it is to be known that the “war” are the “winding” in the Messer and the work therefrom with the point to the four peaks. This is called the “war”.


Den kryg vff loß,
Oben nyder wartt der ploß.

Hye sagt der meyster waß der kryeg ist und waß man dar ausß treyben soll zw der vyer czynnen daß ist zw den vyer plössen Nw ist zw wyssen daß der kryg syn dy wynden ym messer und dy arbayt ym messer dar auß mit dem ortt zw der vyer czynnen daß hayst der kryeg


[10r] Den krig auff löß
Ob[e]n / nyden / wartt der plöß

Hie lertt der meiste[r] was der krig sey vnd was ma[n] da[r]auß treyb[e]n sol zu den vier zinne[n] Das ist zu den vier plöss[e]n Nu ist zu wissen Das der krieg sein dy wind[e]n Im messer vnd dy arbeit da[r] auß mit dem ortt zu den vier zinne[n] Das heist der krieg


Den krieg vff los
Oben / nider / wart der plos

Hie saget der meinster waß der krieg vnd waß man darüß triben sol zü den fuer zinnen daß ist zu den viern plossen Es ist ze wissen daß der krieg ist die vier wenden im messer vnd die arbeyt darvß mit dem ortt in die vier zÿnnen dz heißt der krieg

[142v] Der Krieg

Den krieg auf losz
oben. vnden. wart der plosz

Item hie merckh Was der krieg ist vnnd was man darausz treiben soll. zu den vier zinnen. das ist zu den vier Plossen. es ist zu wissen das der krieg ist die vier winden. Im Duseggen. vnnd die arbait darausz mit dem Ort. Inn die vier Zinnen. das haist der krieg.

Now, you should perform the war this way: if you strike the Zornhau together with him, as soon as he displaces, go high with the arm and wind him the point on his Messer from above to the face to his left side.[4] If he sets the thrust aside, go to the lower peak to his right side and set him the point on. If he follows your Messer with the displacement, seek another peak with the point, downwards to the left side. If he becomes aware of the point, seek the fourth peak with the point, to the face to his right side. And when you want to prepare for the war, you should cleverly understand to always go high with the arm in front of the head, and sink the point to the peaks. I tell you that if you have practiced the war and its properties with prudence, your adversary will be weakened from above and from below.

The text follows

Nü den kryeg soltu alzo treyben wenn dw mit ym eyn hawest den czorenhaw alzo pald er denn verseczt So far auff mit dem armen wyndt ym den ortt an seyn messer oben eyn zw dem gesicht seyner lincken seytten Seczt er denn den stich ab so far yn dy unteren czynnen auff seyn rechte seytten und secz ym den ortt an volgt er denn deynem messer nach mit der versaczung so suech mit dem ortt dy andern [9v] czynnen unten auff der lincken seytten wirtt er deß orcz gewar so süech dy vyertten czynnen mit dem ortt zw dem gesicht auff seyner rechten seytten und wenn dw dich alzo yn den kryg wild legen so soltu dich weyslich versehen daß dw albegen mit dem armen auff farest yn dy hoch fuer daß hawbtt und senck den ortt auff dy czynnen Ich sag dir so dw denn mit dem krÿg und mit seyner aygenschafft fertig pist treyben und mit fursichtikaytt so wirtt deyn wydersach oben und unten geswecht etc.

Sequitur textus

Nu den krig treib alzo wenn[e] du mit Im ein hawest den zor[e]nhaw vnd als pald er den ve[r]setz So va[r] auff mit dem arm[e] windt Im den ortt an sein messe[r] ob[e]n ein zu dem gesich seine[r] linck[e]n seitt[e]n setzt er denn den stich ab So var auff dy ander[e]n seitt[e]n auff dy andr[e]n zinne[n] unte[r] seine[m] recht[e]n arm[e] auff dy prust volgt er denn abe[r] dem stich nach So arbeit zu der negst[e]n plöß dy du vinde[n] magst [etc] Nu den krieg trib also wan du mit im zuhauelbest den zorn haulb als bald er den versetz So far vff mit dem arm wind im den ortt an sin messer oben In zu° dem gesichtt siner linckñ site~ Setz er den stich ab So far in in die vnttern zÿnnen vff sin rechte site~ vnd setz im den ortt an folget er dan dinen messer noch mit der versatzüng So stich mit dem ortt die [50r] die andern zÿnnen vntte~ vff die linck site~ wurtt er deß ortz gelbar so stich die vierde zynnen mit dem ortt zu dem gesicht vff siner rechte~ site~ vnd wend du dich in den krieg wil lege~ So soltu dich weißlich versehen dz du alllbegen mit dem arm vff farest in die hoege fur daz haupt vnd senck den ortt vff die zinnen So wuertt dir din widersach von dir geschmechtt von dir wan du den krieg recht triebst ~

vier sint der zynnen

Item den krieg mach also. Wann du mit Im ein hawest. den zornhaw. als hab er den versetzt. so far auf mit dem arm. vnnd winnd Im den Ort an seinnem Duseggen oben ein zu dem gesicht seinner linncken seitten. setzt den stich ab. so far Inn die vnndern [143r] Zinnen seinner rechten seitten Vnnd setz Inn den Ort an. volgt er dann deinnem Duseggen nach mit der versatzunng so stich mit den Ort zu der anndern zinnen. vnnden auf die linnckh seitten. wirt er des orts gewar. so stich die vier zinnen mit dem Ort zum gesicht auf seinner rechten seitten. Vnnd wann du dich also Inn den krieg wildt Legen so soltu dich weyszlich fursehen. das du alwegen mit dem arm auf farest Inn die höche fur das haupt. vnnd sennckh den Ort fur die zinnen. Ich sag dir so du dann den krieg vnnd sein aigenschafft prauchst vnnd treibst mit fursichtig kait so wirt dein widersacher oben vnnd vnnden geschmecht vonn dir /.
Cgm 582 010v.jpg

There are four peaks
That you should acquire
The vigilant notices
Where they are with risk


Here the master teaches that you in the Zufechten, that is, while you come to the man, should not strike to his Messer, but you should remember the four peaks.

Vyer seyn der czynnen,
Dy dw soelt gewynnen,
Der wach nymb war,
Wo sy sey mit gefar.


Nw sagt der meyster daß dw ym [10r] zw vechten so dw zw dem man kumbst soeltu mit nicht dem man nach dem messer hawen Sünder dw soelt dich fleysig remen der vyer czynnen

[10v] Vier sein der zinne[n]
Dy du solt gewinne[n]
Der wach nymb war
Wo sy sey mit gefar


Hie lertt der meiste[r] Das dw Im zuuecht[e]n So dw zu dem man kumbst soltu nicht dem ma[n] nach dem messer hawen Sunder dw solt dich fleyssig reme[n] der vier zinne[n]

Vier sint der zinnen
die soltu gewinnen
der wach / nym war
Wo sie sy mit gefar


Nu saget der meinster von den vier zÿnnen

Vier sennd der zinnen
die soltu gewinnen
Der wag nymb war
wo sy sey mit gefar

[143v] Auszlegung der vier Zinnen

Item wann du Mit em zufechten zu dem Mann kumpst. so soltu mit nichten dem Mann nach der wehr hawen. sonnder du solt gar fleyssig achtunng haben auf die vier zinnen.


The first one is the right side above the belt, the other is the left side also above the belt. The two other are below the belt of the man.


dy erst czynnen dy ist dy erst rechtt seytten und dy ander dy linck seytten alz od oberhalb der gurttel der gurtel deß manß dy andren czwü czynnen daß ist dy lynck seytten und dy recht nyderhalb der gurtel deß mannß


die erst das ist dy recht seitt[e]n obe[r]halb der gurt[e]l Dy ander dy linck seytt[e]n auch oberhalb der gurt[e]l dy ander[e]n zwö sein vnd[er]halb der gurt[e]l des mans


Die erst zynne ist die recht site~ vnd die ander die lincke site~ als oberthalbt der gurttell des mans die andern zwueo vndern zÿnnen dz ist uff der rechtñ site~ vnd vff der lincken site~ niderthalbt der gurttell / des mans

Die ersten zwu Zinnen

Die erst zinn ist die Erst recht seiten. vnnd die annder zinnen das ist die linnckh seitten als oberhalb der gurtel des Manns. /


Take the peaks with no fear and do not pay attention to what he does against you. Strike to it bravely; in case he displaces, strike quickly to the other peak, to the next opening that you can acquire. You should also wait for the body of the man and not for the Messer.

The text follows


nymb dir der czynnen eyne fuer und acht nicht waß er gegen dir vichtt haw dar zw kuenlich verseczt er dir denn so haw schnel zw der andren czynnen zw der negsten dy dw gehaben magst alzo soltu auß warten deß leybß des manß und nicht deß messers etc.

Sequitur textus


nymb dir der zinne[n] eine fur vnd acht nicht was er geg[e]n dir vicht haw da[r] zu kunniklich ve[r]setzt er dir dan So haw schnel zu der ander[e]n zinne[n] der negst[e]n ploß die dw gehab[e]n magst [etc]


em nÿme dir der zÿnnen eyne fuer vnd ach nit waß er gege~ dir vicht haulb dar zue kuenlich versetz er dir dan so haulb schell zu der andern zynnen zue der nesten die du gehaben magst also soltu vß warte~ deß liebs des mans vnd nichtt deß messers ~

hastu dz vernümen

[144r] Die anndern zwen Zinnen

Item die anndern zwu Zinnen. dz ist die Linnckh seitten vnnd die recht vnnderhalb der gurtel des Mans. Nimb dir der Zinnen aine fur. vnnd acht nit was er gogen dir Ficht. haw darzu redlich / versetzt er dir dann. so haw schnel zu der anndern zinnen dir du gehaben magst. allso soltu auswarten. des Manns leyb vnd nit des Duseggen.

Cgm 582 011r.jpg

If you have grasped that
The peaks are acquired
If you want to take revenge



And break skillfully the four peaks
Double from above
And mutate from below

Here the master says that if one strikes to you honestly and you want to take revenge on him and break skillfully the peaks, so that you can beat him at his own game, be it pleasant or painful to him, perform the doubling against the “strong” of the Messer and the mutating against the “weak.” I tell you for the truth that he is hardly able to guard himself against the strokes and is hardly able to come to the strokes before your strokes.

Hastü daß vernümmen,
Dÿ czynnen seyn gebunnen,

[10v] Wiltu dich rechen,



Dy vyer czynnen, Künstenlich prechen,
Oben dwplir,
Do nyder gancz mütir.

Hye sagt der meyster ob dir eyner ernestlich eyn hawett wiltu dich denn rechen an ym und dy czynnen kunstenlich prechen daß dw yn uber seynen danck magst schlagen eß sey ym lyeb oder laydt so treyb dy dwpliren gegen der sterck deß messerß und daß mutiren gegen der swech Ich sag dir fuer war daß er dich hartt vor schlegen hutten kann und vor deynen schlegen hart zw schlegen kummen mag etc.

[11r] Hastu das vernum[m]e[n]
Dy zinne[n] sein gewun[n]e[n]
Wiltu dich rech[e]n



Dy vie[r] zinne[n] kunst[e]nlich prech[e]n
Ob[e]n duplir
Do nyd[e]n gantz mutir

Hie sagt der meiste[r] ob dir eine[r] ern[n]stlich ein hawett wiltu dich den rech[e]n an Im vnd dy zinne[n] kunst[e]nlich prech[e]n So treib dy duplir[e]n geg[e]n der sterck des messers vnd das mutir[e]n geg[e]n der swech Ich sag dir furba[r] das er sich hartt vor schleg[e]n schütz[e]n mag vnd hart zu schleg[e]n kum[m]e[n] kan

Hastu daß vernümen
die zÿnnen sint gewüne~
Wiltu dich rechen

[50v] die vier zinnen
[Illegible]
[Illegible]
die vier zinnen kuenstlich brechen
Oben duplier /
Vnte~ gantz muettier

Hie sagett der meinster von eyner ernstlichen Inhaulbüng als von den zynne~ wie du dich regchen soltt vnd saget der meinster hie von dem dupliren ~

Hastu das vernommen
die zinnen send gewünnen
Wiltu dich rechen



die zinnen künnstlich prechen
[144v] Oben duplier
da niden mutier

Item wann dir ainner Ernstlich einnhawt. wildu dich ann Im Rechen vnnd die zinnen kunstlich prechen das du In vber seinn dannckh magst schlachen. es sey Im lieb oder laid. so treib das dupliern gegen der sterckh des Dusegens. vnnd dz Mutieren gögen der schwech.

Then, if you strike to him from your left side and bind him on his Messer with the long edge, go quickly high with the arm and remain standing on the Messer and strike to him behind the blade of his Messer with the blunt edge. [11r] Item hawstu ym von deyner lincken seytten zw und pyndest ym an seyn messer mit der langen schneyden so far pald auff mit dem armen und pleyb alzo sten am messer und schlag yn hynter seyneß messerß klyngen mit der stümpffen schneyden etc. It[e]m hawstu Im vo[n] deine[r] linck[e]n seitt[e]n vnd pindest Im an sein messe[r] mit der lang[e]n schneid[e]n so far pald auff mit dem arm[e] vnd pleib alzo sten an dem messe[r] vnd schlag Im hintte[r] seines messers kling[e]n mit der stumpff[e]n schneyd[e]n [etc]
Cgm 582 011v.jpg
Then, perform the doubling this way: if he strikes to you from above coming from his right shoulder, so strike from your right with strength the same way as he from above to the head. If he displaces the stroke with the strength, wind the hilt under your right arm and go quickly high with the arm and strike him with the long edge behind the blade of his Messer to the head. [10v] Item daß dwpliren treyb also wenn er dir oben zw hawet von seyner rechten achsel so haw auch von deyner rechten mit ym geleich starck oben zw dem kopff versecz er denn den [11r] haw mit sterck so wendt daß gehultz unter deyn rechten armen und far pald auff mit dem armen und schlag yn mit der langen schneyden hynter seyneß messerß klingen auff den kopff. [11v] It[e]m das duplir[e]n treyb alzo wenn[e] er dir ob[e]n zu hawet von seine[r] recht[e]n achsel So haw auch von deine[r] recht[e]n mit Im gleich starck ob[e]n zu dem kopff versetz er denn den haw mit sterck So wendt das gehultz vnde[r] dein recht[e]n arm[e] vnd far pald auff mit dem arm[e] vnd schlag In mit der lang[e]n schneyd[e]n hinte[r] seines messers kling[e]n auff den kopff. Itm~ daß düpliren mach also wan er dir oben zu° haulbett von siner achsell So hauch von diner rechte~ achsell mit im glich starck zu dem kopff versetz er dan den haulb mit sterck So wind daß gehultz vntter den rechtñ arm vnd far balde vff mit dem arm vnd schlag in dan mit der lange~ schnide~ hinder sin messers klinge~ vff den kopff ~ Ich sag dir fur war. das er von deinnen schlegen hart vngeschlagen kummen kann vnnd das Durplieren treib. allso Wann er dir oben zu hawt. vonn seinner Rechten Achsel. so haw auch vonn deinner Rechten achsel mit Im gleich starckh zu dem kopff / versetzt er dann den haw mit sterckh / so wind des gehultz vnnder den rechten Arm vnnd far bald auf mit dem Arm vnnd schlag In mit lannger schneidin hinnder seinns duseggen klinngen auf den kopff. /.

Then, it was said about the doubling. Now, it is said about the mutating that you should perform as it is depicted below. And perform the mutating this way: if you strike to him from your right shoulder strongly from above and he displaces and is “weak in the Messer,” wind to him on your left side on to his Messer and go with it well high with the arms. Then, hang the point to him from above over his Messer and go with the arm high over his Messer, and thrust at him to the other peak.


Item Nw gesagt ist von dem dwpliren und wye man daß treyben soel nw wirt gesagt von dem mutiren und daß mütiren treyb alzo wenn dw ym von deyner rechten achseln oben starck eyn hawest verseczt er und ist waych ym messer so wynd auff deyn lincke seytten an seynz messer und far woel auff mit dem armen und heng ym den ortt oben uber seyn messer und far da mit [11v] dem armen auff uber seyn messer und stich ym zw der anderen czynnen etc.


It[e]m nü gesagt Ist vo[n] den duplir[e]n Nu wirtt gesagt von den mutir[e]n dy soltu treyb[e]n als vnd[e]n gemalt stat vnd das mutir[e]n treyb alzo wenn[e] dw Im vo[n] deine[r] recht[e]n achsel ob[e]n starck ein hawest versetz er vnd ist waich Im messer So windt Im auff dein lincke seytt[e]n auff sein messe[r] vnd far da mit woll auff mit dem arm[e] vnd heng Im den ortt ob[e]n vbe[r] sein messer vnd far da mit dem arm[e] auff vbe[r] sein messer vnd stich Im zu der andre[n] zinne[n] [etc]


Itm~ Hie saget der meinst~ von dem mutiren vnd tribe also wan du von diner rechten achsell oben In starck haulbest versetz er dan vnd ist wiech im messer So wende vff din linckñ site~ vff sin messer vnd far do mit woll vff mit den armen vnd heng im den ort oben vber sin messer vnd far do mit dem arm vber sin messer vnd stich im zu° der andern zynnen ~ weck uff behende

Das Mvnndiern

Item das Mvndiern treib also wann du von deinner rechten Achsel oben. ein starckh hawest. versetzt en vnnd ist waich Im Duseggen. so winnd auf dein Linncken seiten auf sein Dusegen. vnd [145r] far damit wol auf mit dem arm. Vnnd henng Im den Ort oben vber seinn duseggen. vnnd stich Im zu der anndern zinnen.

Cgm 582 012r.jpg
Then, have you bound from your left side with the long edge at his Messer: go high with the arm and remain with the same edge at his Messer and wind to his left side over his Messer and thrust at him to the other peak of his left side. This way you can perform the two elements from all the strokes after you have feeled whether he is “soft” or “hard” “on the Messer.” Item hastu ym von deyner lincken seytten mit der langen schneyden an seyn messer gepunden so far auff mit dem armen und pleyb mit der selbigen schneyden an seynem messer und stich zw der andren czynnen alzo magstu dy czway stück treyben auß allen hewen nach dem dw enpfindest ob er waych oder hertt ym messer ist etc.

Sequitur textus.

[12r] It[e]m hawestu Im vo[n] deine[r] linck[e]n seytt[e]n mit der lang[e]n schneyd[e]n an sein messer gepund[e]n so far auff mit dem arm[e] vnd pleyb mit der selb[e]n schneid[e]n an seine[m] messer vnd windt Im auff sein lincke seitt[e]n vbe[r] sein messer vnd stich Im zu der andre[n] zinne[n] seine[r] linck[e]n seitt[e]n alzo magstu dy zway stuck treyb[e]n auß all[e]n hew[e]n nach dem du empfindest ob er waich oder hertt Im messe[r] ist [etc]
Cgm 582 012v.jpg

If he wants to mutate
Twitch the point-this will decorate you

Here the master teaches a breaking against the mutating and and speaks: If he wants, etc. You should understand it this way: if he wants to do the mutating, at the moment when he wants to go over your Messer with his own one, wind with your Messer to your left side in the hanging point and thrust at him quickly to his face.

[12v] Wil er mütir[e]n
Zuck ortt das wirtt dich zir[e]n

Hie lertt der meiste[r] Ein pruch wide[r] dy mutir[e]n vnd sprich will er [etc] Das soltu alzo verstan will er dy mutir[e]n mach[e]n Dy weill er vbe[r] dein messer will var[e]n mit dem seine[n] So windt mit deine[m] messe[r] auff dein lincke seitt[e]n In den hangunde[n] ortt vnd stich Im schnel zu seine[m] gesicht [etc]

Cgm 582 013r.jpg

If he wants to do the mutating to the right
Wind in the hanging point and you should be guarded

Here the master teaches how one should break the mutating and speaks: If he wants, etc. You should understand it this way: if he wants to do the mutating to your right side, wind against him quickly the hanging point so that the right edge is above.

[13r] Will er mütir[e]n auff recht mach[e]n
Wind ym hangünd[e]n ortt solt wach[e]n

Hye lertt der meyster abe[r] wie ma[n] die mutiren prech[e]n soll vnd spricht will er [etc] Das soltu alzo verstan will er dy mutir[e]n mach[e]n auff dein rechte seytt[e]n so wind geg[e]n ym schnell den hang[e]nde[n] ortt Das dy recht schneyd ob stee [etc]

Cgm 582 013v.jpg

The hanging point to your left side
Wind: if you want to deflect the mutating

Here the master teaches how one should break the mutating on the left side and speaks: The hanging point, etc. You should understand it this way: if he does the mutating on your left side, wind against him the hanging point and thrust at him to the next opening.

[13v] Hang[e]nde[n] ortt auff dy linck seytt[e]n
windt : wiltu dy mütir[e]n ab leytt[e]n

Hye lertt der meyster wie man dy mutiren prechen soll auff der lincken seytten vnd spricht heng[e]nd[e]n ortt [etc] Das sol dw alzo versten Macht er dy mutir[e]n auff deine[r] linck[e]n seytt[e]n So wind geg[e]n Im de[n] hang[e]nde[n] ortt vnd stich Im nach der negst[e]n plöß [etc]

Cgm 582 014r.jpg

If you have deflected the mutating in the hanging point
You may hurry straight to the face

Here the master teaches a breaking against the mutating and says: The mutating in, etc. You should understand it this way: if you have wound against the mutating and you are in the hanging point, go “simultaneously” to his face with the long point and thrust at him into the face.

[14r] Dy mütir[e]n ym hang[e]nd[e]n ortt pisz ab leytt[e]n
Geradt zu gesicht magstu reytt[e]n

Hie lertt d[er] meyste[r] abe[r] ein pruch wide[r] dy mutir[e]n vnd spricht alzo Dy mutir[e]n ym [etc] Das soltu alzo versten So dw nü gewund[e]n hast wide[r] dy mutir[e]n vnd ligst In dem hang[e]nd[e]n ortt Indes far Im zu dem gesicht mit dem lang[e]n ortt vnd stich Im Inn das gesicht [etc]

  1. recept = Rezept ( Hennig, S263 )
  2. 2.0 2.1 oder
  3. In the left margin in the page is an unknown character, perhaps from where the scribe started too far to the left.
  4. Cgm 582 continues differently: "If he displaces the thrust aside, go high to the other side to the other peak under his right arm on the chest. In case he follows the thrust, work to the next opening that you can find."